Montag, 16. Mai 2022

Einbahnstraßensystem ist keine Lösung für Neustadt

2. August 2013 | Kategorie: Neustadt a.d. Weinstraße und Speyer

Eine Einbahnstraßenregelung hilft in Neustadt nicht, das Problem zu beheben.
Foto: Benjamin Klack/pixelio.de

Neustadt. „Warum richtet man nicht einen Einbahnstraßenring um Neustadt ein?“. Diese Frage wird von Bürgern öfter gestellt. Mit einer solchen Regelung werden Erwartungen nach einer nahezu ampelfreien Lösung verbunden. Der Verkehr würde staufrei durch Neustadt fließen. Außerdem sei die Lösung sehr preisgünstig und die Planungen zur Verlegung der B39 würden überflüssig, heißt es in den Begründungen.

Die Einrichtung eines Einbahnstraßensystems wurde bereits 2001 in der Gesamtverkehrsplanung der Stadt Neustadt an der Weinstraße als Planfall überprüft. Die Verkehre sollten in Einbahnrichtung über die Amalien-, Tal- und Landauer Straße am Südrand der Innenstadt in Fahrtrichtung Osten und über die Maximilian- und Ludwigstraße am Nordrand in Fahrtrichtung Westen geleitet werden. Zusätzlich war eine Querverbindung über die Karl-Helfferich-Straße vorgesehen.

Die Verkehrsberechnungen der Experten zeigten: Positiv ist im Einbahnsystem sicherlich ein flüssigerer Verkehrsablauf auf den Hauptstraßen mit vereinfachten Abbiegemöglichkeiten von und zu den angrenzenden Straßen.

Dem gegenüber stehen aber größere Umwege. Ein Beispiel: Ein Auto aus Kaiserslautern mit dem Ziel Rathaus müsste die Innenstadt über die Amalien-, Tal- und Landauer Straße umfahren, die Querverbindung Karl-Helfferich-Straße nutzen, um dann über die Maximilian- und Ludwigstraße zum Rathaus zu gelangen. Solche „Kurven“ erzeugen mehr Verkehr auf den Straßen. Zudem wird die Erreichbarkeit der Innenstadt schwieriger.

Außerdem: Was läge bei einer solchen Verkehrsführung näher, als Abkürzungen zu suchen? Die Berechnungen der Experten zeigten, dass der Verkehr sich auf Neben- und Wohnstraßen verlagern würde.

Busse müssten ebenfalls im Einbahnsystem fahren, so dass nur noch Haltestellen in eine Richtung möglich wären.

Die Stadt Neustadt an der Weinstraße hat großes Interesse daran, den Verkehr möglichst staufrei durch die Stadt zu führen. Ein Einbahnstraßensystem findet aber wegen der vielen Nachteile in den aktuellen Planungen keine Berücksichtigung. (red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen