Donnerstag, 13. Mai 2021

Ehrungen, kommunalpolitische Themen und Delegiertenwahlen beim SPD-Ortsverein Wörth

24. August 2020 | Kategorie: Kreis Germersheim, Politik regional

Foto über SPD-Ortsverein Wörth,

Wörth – In der Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereins Wörth standen Ehrungen im Vordergrund, aber auch kommunalpolitische Themen kamen nicht zu kurz und schließlich mussten Delegierte zu den verschiedensten Parteitagen gewählt werden.

Geehrt vom Vorsitzenden Metin Istanbullu und seinem Vorgänger Wolfgang Faust wurden für zehnjährige Mitgliedschaft Stefan Pfirrmann und Gabriele Rimmele. 40 Jahre Mitglied ist Peter Koch. Die goldene Ehrennadel nebst Urkunde für 50-jährige Mitgliedschaft erhielten Eleonore Tröscher, die zehn Jahre auch im Stadtrat aktiv war und Joachim Paul, der seit 1972 in den städtischen Gremien tätig ist und zehn Jahre Beigeordneter und auch Fraktionssprecher war.

Seit bereits 60 Jahren ist Ewald Scheurer Mitglied der SPD. Er war einige Jahre selbst Vorsitzender des Ortsvereins, Mitglied im Gemeinde- und später Stadtrat sowie Fraktionssprecher im Ortsbeirat und auch stellvertretender Ortsvorsteher.

„Uns geht es als Stadt lausig“, beschrieb Bürgermeister Dr. Dennis Nitsche die momentane wirtschaftliche Situation in Wörth.Von 45 Millionen Guthaben rutsche man in 22 Millionen Defizite, die in den nächsten Jahren noch größer werden. Das liege am Gewerbesteueraufkommen beziehungsweise an den Rückforderungen des größten Betriebs der Stadt und an den Zahlungen zur Kreisumlage. „Trotzdem können wir uns nicht hängen lassen und aufgeben, sondern müssen sehen, neues Gewerbegebiet zu erschließen und verschiedene beschlossene Projekte voran zu bringen. Endlich haben wir auch die L 540 übernehmen können, um den Altort aufwerten zu können.“

Ortsvorsteher Roland Heilmann sprach dabei auch die Neugestaltung der Ottstraße als „Beginn der Renovierung des Altortes“ an. Auf seine interessante, umfang- und erfolgreiche Halbzeitbilanz konnte der Bürgermeister verweisen. Sie ist auch auf der Homepage der Stadt nachzulesen.

Die Landtagsabgeordnete Dr. Katrin Rehak-Nitsche nannte vor ihrer Nominierungskonferenz zur Landtagswahl am 09. September auf dem Karl-Josef-Stöffler-Platz in Wörth die drei Schwerpunkte ihres Programms: Zukünftige Arbeitsplätze, bezahlbarer Wohnraum und Bildung.

Anschließend fanden die zahlreichen Wahlen der Delegierten und ihrer Stellvertreter zu den verschiedensten Nominierungskonferenzen statt.

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin