Montag, 19. April 2021

Edenkoben: „Lotto-Mitarbeiter“ gaukelt Gewinn vor

10. September 2020 | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße

Symbolbild: Pfalz-Express

Edenkoben. Ungeniert ging gestern (8. September 2020) ein vermeintlicher Mitarbeiter einer Berliner Lotteriegesellschaft mit einer 74 Jahre alten Bürgerin um.

Er gaukelte ihr vor, dass sie im letzten Jahr an einer Lotterie teilgenommen und nun den Hauptpreis gewonnen hätte. Für die Auszahlung des Hauptgewinns müsse sie ab sofort 97 Euro neun Monate lang auf ein Konto einbezahlen.

Hartnäckig und bestimmend blieb der Unbekannte, als die Frau das Telefonat beenden wollte. Er forderte 1200 Euro Stornogebühren, ansonsten würde er ein Negativeintrag bei der Schufa veranlassen.

Die Frau legte auf und erstatte bei der Polizei eine Strafanzeige. Die Polizei warnt: Niemals sollte Geld ausgegeben werden, um einen vermeintlichen Gewinn einzufordern.

Zusagen am Telefon sollten in keinem Fall gemacht werden. Auch persönliche Daten wie Kontodaten, Adressen oder Ähnliches sollten telefonisch niemals preisgegeben werden. Im Zweifelsfall sollten sich die Angerufenen mit der Polizei in Verbindung setzen.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin