Freitag, 20. Mai 2022

Die deutsche Corona-App breitet sich international aus – Popularität und Akzeptanz für das mobile Tracking nehmen weltweit zu

19. Dezember 2020 | Kategorie: Anzeige, Gesundheit, Ratgeber, Smartphones & Apps

Corona-WarnApp
Foto: Pfalz-Express

Die deutsche Covid-Tracking-App, die bereits über 20 Millionen Nutzer auf ihrem Smartphone installiert haben, wird zunehmend international populär und passt sich an die Bedürfnisse von Nutzern in anderen Ländern an.

Experten glauben, dass das auch so weitergehen wird. Nach wie vor steigende Infektionszahlen sorgen für den zunehmenden Erfolg der App.

Covid-19 App – Längst ein Teil des Lebens vieler Menschen

Seit Mitte Juni folgt eine wachsende Zahl von Menschen in Deutschland einem bestimmten Ritual: morgens aufwachen, aufstehen und als erstes die Corona-App checken. Die App informiert die Nutzer über das Corona-Risiko in ihrer Region.

Von geringem Risiko bis hin zu hohem Risiko und der höchsten Warnstufe informiert die App zu jeder Zeit aktuell über die momentane Lage.
Erscheint der Bildschirm grün, können die Nutzer beruhigt sein, das Risiko ist gering. Meldet die App jedoch rotes Warnlicht bedeutet das, dass der Nutzer in Kontakt mit einem Corona-Infizierten kam. Blinkt die App rot sollte sich die betreffende Person sofort in Quarantäne begeben, bis sie auf Covid-19 getestet wurde.

Der Vorteil der Corona-App: die App ist schnell, effizient und für jeden verfügbar. Wo Gesundheitsbehörden zur Zeit regelmäßig überlastet sind, hilft die App dabei, den Verlauf der Infektion zu tracken und Infektionsketten zu stoppen.

Auch für Risikopatienten ist die App ein Gewinn. Wer bei einer Corona-Infektion das Risiko eines schweren Verlaufs hat, kann die Corona-Zahlen in seinem Umfeld in Echtzeit checken und seine Gewohnheiten anpassen.

Ist das Risiko hoch, empfiehlt es sich eine Maske zu tragen, regelmäßig Hände zu waschen und zu infizieren und das Haus nur wenn unbedingt nötig zu verlassen. Das gilt nicht nur für Risikopatienten.

Corona-App weltweit – Von Europa über den Atlantik

Die deutsche Erfindung hat sich als erfolgreich erwiesen. Längst sind auch in anderen Ländern viele Menschen auf die App aufmerksam geworden. Die Entwickler der App tauschen sich mit anderen App-Entwicklern in Italien und Irland aus.

Die Hoffnungen der Entwickler ruhen darauf, dass auch andere Länder der EU, wie Spanien, Österreich, Lettland und Dänemark folgen könnten. Experten in den betreffenden Ländern haben bereits ihr Interesse bekundet.

Das Ziel ist es ein Netzwerk zu entwickeln, das sich weltweit erstreckt und so hoffentlich die Infektionsketten auch länderübergreifend unterbindet.

Mit den Vereinigten Staaten, einem der am stärksten von Covid-19 betroffenen Länder, hat bislang noch keine Kommunikation stattgefunden. Die deutschen Entwickler hoffen jedoch, dass sich das mit der zunehmenden Popularität der App und der wachsenden Akzeptanz für das Tracking bald ändert.

Sollte die App weltweit viele neue Nutzer generieren, könnte das einen erfolgreichen Schritt im Kampf gegen Covid-19 bedeuten.

Freizeitgewohnheiten haben sich verändert – Neue Technologien auf Siegeszug

Regelmäßige Lockdowns und Ausgangssperren haben unsere Freizeitgewohnheiten drastisch verändert. Gruppensport, Restaurantbesuche, Reisen und manchmal sogar der Kirchgang fallen in Zeiten von Corona vermehrt aus. Zeit für viele von uns kreativ zu werden und auf Alternativen zurückzugreifen.

Keine Überraschung also, dass neue Technologien an Bedeutung gewinnen. Klassisches Gaming wird immer beliebter und zieht neue Zielgruppen an. Aber auch das Spielen im Online Casino sowie das Spielen am Smartphone und Tablet erleben einen ungekannten Boom.
Ein abflachen des Trends ist nicht abzusehen.

Experten gehen davon aus, dass sich unsere Gewohnheiten dauerhaft ändern werden, trotz Corona-Impfstoff. Eine Rückkehr zum Leben bevor der Corona-Krise scheint unwahrscheinlich, stattdessen erlebt die Digitalisierung, insbesondere in Deutschland, eine unerwartete Beschleunigung.

Beliebtheit von Apps und Smartphones steigt auf der ganzen Welt seit Beginn der Pandemie

Nicht nur die Covid-App ist auf Siegeszug. Auch andere Apps werden deutlich häufiger heruntergeladen und genutzt als das noch vor der Pandemie der Fall war. Die Menschen wissen ihr Smartphone stärker zu schätzen und erledigen mittlerweile Einkäufe, Banktransaktionen und sogar Sprechstunden beim Arzt über ihr Smartphone. Auch online Spielotheken Ratgeber wie CasinoTopsOnline verzeichnen eine erhöhte Nachfrage.

In Zeiten von Social Distancing macht das Sinn – wenn wir nicht in direktem Kontakt mit Menschen stehen können, erlaubt uns wenigsten unser Smartphone die Verbindungen zu anderen nicht zu verlieren. Zudem sorgen Apps und Smartphones dafür, dass wir viele Bereiche unserer Lebens trotz Pandemie nicht aufgeben müssen.

Die moderne und mobile Technologie bietet einen Sicherheitsanker in Zeiten der Krise.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen