Deutschland und Russland weisen gegenseitig Diplomaten aus

15. November 2014 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten

Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin/Moskau  – Der deutsch-russische Konflikt hat sich erneut zugespitzt: Nachdem ein russischer Diplomat aufgefordert wurde, Deutschland zu verlassen, musste nun offenbar die Leiterin der politischen Abteilung in der Deutschen Botschaft in Moskau ihren Posten räumen.

Das berichtet der „Spiegel“ unter Berufung auf Regierungskreise. „Eine Mitarbeiterin der Deutschen Botschaft Moskau ist aufgrund einer von den russischen Behörden veranlassten Retorsionsmaßnahme ausgereist“, hieß es in Berliner Regierungskreisen. „Wir bedauern dieses ungerechtfertigte Vorgehen und haben dies gegenüber der russischen Regierung zum Ausdruck gebracht.“

Hintergrund ist offenkundig der Fall eines russischen Diplomaten, der als Mitarbeiter des Bonner Generalkonsulats spioniert haben soll, vom Verfassungsschutz monatelang observiert und schließlich ohne großes Aufsehen aus dem Land gewiesen wurde.

In vergleichbaren Fällen zuvor war eine Retourkutsche der Russen ausgeblieben, a nders dieses Mal. „Das ist eine Politik der Nadelstiche“, heißt es im Auswärtigen Amt. „Wir wissen nicht, wohin sie führt.“  (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin