Dienstag, 22. Mai 2018

Auswärtiges Amt bestätigt Ausweisung russischer Diplomaten

26. März 2018 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Politik

Foto: dts nachrichtenagentur

Berlin  – Das Auswärtige Amt hat die Ausweisung mehrerer russischer Diplomaten im Zusammenhang mit dem Giftanschlag auf den früheren Doppelagenten Sergej Skripal bestätigt.

„Die Bundesregierung hat in enger Abstimmung innerhalb der Europäischen Union und mit NATO-Verbündeten entschieden, vier russische Diplomaten aufzufordern, die Bundesrepublik innerhalb von sieben Tagen zu verlassen“, teilte die Sprecherin des Auswärtigen Amts am Montagnachmittag mit.

„Die Aufforderung wurde heute der russischen Botschaft übermittelt.“ Nach dem Giftanschlag von Salisbury trage Russland noch immer nicht zur Aufklärung bei. „Wir haben die Entscheidung nicht leichtfertig getroffen“, sagte Außenminister Heiko Maas (SPD). „Aber die Fakten und Indizien weisen nach Russland.“

Bei der Maßnahme handele es sich auch um ein Signal der Solidarität mit Großbritannien. „Russland bleibt aufgefordert, endlich seiner Verantwortung gerecht zu werden, eine konstruktive Rolle einzunehmen und seiner Aufklärungspflicht nachzukommen“, so Maas weiter.

Unterdessen kündigte auch die US-Regierung an, Dutzende russische Geheimdienstmitarbeiter wegen des Giftanschlags auszuweisen. Außerdem soll das russische Konsulat in Seattle geschlossen werden, teilte das Weiße Haus mit. (dts Nachrichtenagentur)

Zur Startseite

Zu den Kommentaren Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin