Freitag, 13. Dezember 2019

Den Umzug vorbereiten

30. Juli 2019 | noch keine Kommentare | Kategorie: Finanzen, Sonstiges

Ein Umzug kann auch mal über die Autobahn führen.
Foto: dts Nachrichtenagentur

Ein Umzug ist eine anstrengende Angelegenheit und ziemlich kostspielig noch dazu, werden nicht die erforderlichen Vorkehrungen getroffen.

Allerdings kann man bei Plattformen wie Drivy ein passendes Auto für den Umzug mieten.

Und das noch bis zu 30% günstiger im Vergleich zur Anmietung bei einer herkömmlichen Agentur. Natürlich können Sie den Umzug mit Hilfe von Freunden in Angriff nehmen. Überlegen Sie sich allerdings gut, ob Sie Ihr Umfeld dafür heranziehen möchten.

Denn höchstwahrscheinlich müssen Sie bei deren Umzug auch mithelfen. Bedenken Sie auch, wie Sie Ihr Team für den Umzug zusammenstellen. Am Umzugstag sollte unbedingt jemand die Organisation erledigen und die entsprechenden Aufgaben verteilen.

Der Umzug – Helfer engagieren

Natürlich erledigen professionelle Speditionen und Umzugsfirmen die Arbeit schnell und verlässlich, aber das hat auch einen gewissen Preis. Holen Sie sich unverbindlich mehrere Angebote ein und vergleichen Sie diese in aller Ruhe. Preisgünstiger als eine Umzugsfirma ist zum Beispiel der Studentische Dienst oder Angebotsportale, allerdings sind da oftmals keine Profis am Werk.

Falls Sie die Hilfe von Möbelpackern in Anspruch nehmen wollen, sollten Sie aber keinesfalls Schwarzarbeit unterstützen. Lassen Sie sich also eine Rechnung ausstellen, darauf muss unter anderem auch die Steuernummer angegeben sein.

Der Vorteil: Wenn Sie über eine Rechnung verfügen, können Sie den Umzug auch von der Steuer absetzen. Informieren Sie sich aber im Vorhinein, wie die individuellen Bedingungen für die Zahlung sind. Viele Firmen verlangen nämlich Barzahlung am Umzugstag.

Der Umzug – Wohnung vermessen

Messen Sie die neue Wohnung aus und fertigen Sie möglichst einen Plan an. Dann können Sie mit Bedacht überlegen, wie Sie Ihr neues Zuhause gestalten. Werden der Plan und die Möbel maßstabsgetreu gezeichnet, können Sie diese nach Belieben verschieben, bis alles seinen richtigen Platz hat.

So sehen Sie gleich, ob Ihre Möbelstücke und die andere Ausstattung passen. Vergessen Sie aber nicht, die Türen und die Fensterrahmen, das Treppenhaus und auch den Aufzug zu vermessen. Sonst gibt es am Umzugstag eine böse Überraschung.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin