Donnerstag, 13. Juni 2024

Corona-Pandemie Südwestpfalz: Erstmals seit einem Vierteljahr keine Neuinfektion

24. Mai 2021 | Kategorie: Allgemein, Südwestpfalz und Westpfalz

Kreishaus Südwestpfalz (Pirmasens). Hier ist auch das Gesundheitsamt untergebracht.
Foto W. G. Stähle

Südwestpfalz. Erstmals seit einem Vierteljahr (seit 16. Februar) meldet heute (Pfingstmontag 24. Mai 2021) die Kreisverwaltung wieder, dass sich im Bereich des Gesundheitsamts Südwestpfalz (Landkreis sowie Städte Pirmasens und Zweibrücken) keine zusätzliche Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 bestätigte.

Die Stand gestern vom Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz (LUA) mitgeteilten neuesten Sieben-Tage-Inzidenzwerte betragen im Landkreis 68,5, in Pirmasens 79,5 und in Zweibrücken 49,7, das damit jetzt wieder unter der „Alarmstufe“ (rot) liegt.

Für die aus der gesetzlichen „Bundesnotbremse“ resultierenden Anordnungen und Maßnahmen werden allerdings die Werte des Robert-Koch-Institutes (RKI) zugrunde gelegt. Dieses nennt abweichend für den Landkreis 69,6.

Derzeit gelten im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes 299 Betroffene als „aktiv“. Davon leben in Pirmasens 74, in Zweibrücken 67 sowie in den Verbandsgemeinden Dahner Felsenland 50, Hauenstein zwölf, Pirmasens-Land 40, Rodalben zwölf, Thaleischweiler-Wallhalben 21, Waldfischbach-Burgalben zehn und Zweibrücken-Land 13.

Seit Beginn der Testungen bis heute bestätigte sich im Bereich des Gesundheitsamts Südwestpfalz bei 4.769 Personen der Erreger SARS-CoV-2. Diese verteilen sich nach Meldeadresse auf Pirmasens mit 1.373, Zweibrücken mit 781, die Verbandsgemeinde (VG) Dahner Felsenland mit 439, die VG Hauenstein mit 204, die VG Pirmasens-Land mit 341, die VG Rodalben mit 430, die VG Thaleischweiler-Wallhalben mit 505, die VG Waldfischbach-Burgalben mit 302 und die VG Zweibrücken-Land mit 394.

Rechnerisch ergibt sich, 4.324 [4.769 – 299 – 146] positiv getestete Personen erkrankten nicht oder sind mittlerweile genesen.

Im Bereich des Gesundheitsamtes sind 146 Personen „mit Corona-Infektion verstorben“, gibt die Landkreisverwaltung weiter bekannt. Entsprechend den Vorgaben der Landesregierung sind in dieser Zahl alle enthalten die als coronavirus-aktiv galten und verstarben, unabhängig von der tatsächlichen Todesursache.

Das Gesundheitsamt Südwestpfalz informiert

Positiv getestete Personen und deren Haushaltsangehörige und Kontaktpersonen sowie krankheitsverdächtige Personen müssen sich weiterhin selbständig in häusliche Quarantäne begeben.

Nach Abschluss der Quarantäne wird eine Bescheinigung über die Dauer der Quarantäne ausgestellt. Im Rahmen der Aktion „Testen für alle“ erhalten sämtliche Bürger die Möglichkeit, sich einmal wöchentlich kostenlos testen zu lassen.

Terminvereinbarungen für ein Schnelltest-Center können unter www.drk-corona.de online oder unter Telefon 06331/809.780 von Montag bis Freitag zwischen 09 und 11 Uhr auch telefonisch vereinbart werden.

Unter www.corona.rlp.de/de/testen sind zudem weitere Teststellen, wie Apotheken, Arztpraxen, Hilfsorganisationen und private Anbieter wie Drogerien zu finden.

Das Gesundheitsamt empfiehlt Personen mit Symptomen, sich umgehend telefonisch bei ihrem Hausarzt, der landesweiten Rufnummer 0800/990.0400 (Montag bis Sonntag 8 bis 19 Uhr) oder der ärztlichen Bereitschaftszentrale, Telefon 116.117 zu melden.

Tests und Infekt-Sprechstunden für erkrankte und Personen mit Symptomen werden ab dem 5 Juni dieses Jahres in den Hausarztpraxen stattfinden. Der Betrieb in der Infektambulanz wird dann ruhen.

Asymptomatische Personen, die wegen der Einweisung in eine Reha-Maßnahme oder nach Aufforderung ihrer Corona-Warn-App einen Test benötigen, vereinbaren ihren Termin unter Telefon 06331/809.750 (Montag bis Freitag 9 bis 15 Uhr).

Auch nach einem positiven Schnell- oder Selbsttest kann hier ein Termin für einen PCR-Test vereinbart werden. Die Termine finden montags, mittwochs und freitags jeweils von 8 bis 12 Uhr in den Kongressräumen der Messe Pirmasens statt. Diese sind über den ebenerdigen Eingang vom Parkplatz in der Zeppelinstraße 11 aus erreichbar.

Seit dem 13. dieses Monats wird die Anmelde-, Quarantäne- und Testnachweispflicht bei Einreise bundesweit einheitlich durch die „Coronavirus-Einreiseverordnung“ geregelt. Hiernach ist vor Einreise eine digitale Einreiseanmeldung beim zuständigen Gesundheitsamt durchzuführen.

Bei Einreise aus einem ausländischen Risiko-, Hochinzidenz- oder Virusvariantengebiet bestehen spezielle Test- und Nachweispflichten sowie Quarantänepflichten. Impf- und Genesenen-Nachweise können einen negativen Testnachweis ersetzen und von der Einreisequarantäne befreien beziehungsweise die Quarantänezeit verkürzen.

Dies gilt nicht für die Einreise aus einem Virusvariantengebiet. Hier bestehen weiterhin eine vierzehntägige Quarantänepflicht, sowie die Pflicht zur Vorlage eines negativen Testnachweises.

Auf der Homepage des Landkreises www.lkswp.de/corona-info sind aktuelle Informationen zum Thema Coronavirus zu finden oder über die Hotline 06331/809.700 (Montag bis Freitag 9 bis 15 Uhr) bei weiteren Fragen zu erhalten. Die Hotline des Landes Rheinland-Pfalz ist weiterhin wie gewohnt erreichbar.
Personen der priorisierten Gruppen können sich unter Telefon 0800/575.8100 oder über die Internetseite www.impftermin.rlp.de für ihren Impftermin melden. Es wird gebeten von Terminanfragen beim Impfzentrum abzusehen. Details zum Termin gehen mit der Terminbestätigung per Post zu.

Tagesaktuelle Deutschlandkarte der Infektions-Fälle

Eine aktuelle interaktive Deutschland-Karte mit den Gesamtzahlen der bisher nachgewiesenen Infektions-Fälle je 100.000 Einwohner pro Land- oder Stadtkreis findet sich im Internet-Angebot von RTL.de. Angezeigt wird der jeweilige von den einzelnen Bundesländern gemeldete Tagesstand. (Werner G. Stähle)

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen