Samstag, 16. Oktober 2021

Corona-Pandemie Südwestpfalz am 17. Dezember: Höchste Anzahl Neuinfektionen an einem Tag

18. Dezember 2020 | Kategorie: Südwestpfalz und Westpfalz

Kreishaus Südwestpfalz (Pirmasens). Hier ist auch das Gesundheitsamt untergebracht.
Foto W. G. Stähle

Südwestpfalz. Heute (17. Dezember) bestätigten Laborauswertungen für den Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Südwestpfalz (Landkreis Südwestpfalz sowie Städte Pirmasens und Zweibrücken) 62 neu erkannte Infektionen mit dem Coronavirus Sars-CoV-2, die höchste Anzahl für einen einzelnen Tag.

Mit diesen sind in den letzten vier Tagen 128 zusätzliche Fälle bekannt geworden. Dies ergibt sich aus den Mitteilungen der Kreisverwaltung.

Derzeit gelten 321 Personen als „aktiv“. Davon wohnen in Pirmasens 109, Zweibrücken 42 sowie in den Verbandsgemeinden Dahner Felsenland 23, Hauenstein 14, Pirmasens-Land 15, Rodalben 25, Thaleischweiler-Wallhalben 66, Waldfischbach-Burgalben neun und Zweibrücken-Land 18.

Seit Beginn der Testungen bis heute erwiesen sich 1.704 Abstriche als positiv. Diese verteilen sich nach Meldeanschrift der Betroffenen auf Pirmasens mit 387, Zweibrücken mit 328, die Verbandsgemeinde (VG) Dahner Felsenland mit 159, die VG Hauenstein mit 99, die VG Pirmasens-Land mit 113, die VG Rodalben mit 97, die VG Thaleischweiler-Wallhalben mit 245, die VG Waldfischbach-Burgalben mit 110 und die VG Zweibrücken-Land mit 166.

Die aktuelle „Sieben-Tage-Inzidenz“ wurde vom Landesuntersuchungsamt (LUA) für den Landkreis mit 144,5 ermittelt, für Pirmasens mit 176,5 und für Zweibrücken mit 93,6. Dementsprechend ist der gesamten Bereich des Gesundheitsamtes Südwestpfalz in Risikostufe rot eingeordnet. Dieser oberste Warnwert gilt ab 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb sieben Tagen.

„Bislang sind im Bereich des Gesundheitsamtes 31 Personen mit Corona-Infektion verstorben“, heißt es Stand heute in der Mitteilung der Kreisverwaltung. Entsprechend den Vorgaben der Landesregierung sind in dieser Angabe alle Infizierte enthalten, die verstarben, unabhängig von der tatsächlichen Todesursache. Vorliegenden Informationen zufolge dürfte mehr als die Hälfte anderen Todesursachen erlegen sein.

Das Gesundheitsamt Südwestpfalz informiert

Personen mit Symptomen wird empfohlen, sich umgehend telefonisch mit ihrem Hausarzt, der Südwestpfalz-Hotline 06331/809-750 (Montag bis Freitag 9 bis 15 sowie Samstag und Sonntag 10 bis 14 Uhr) oder der bundesweiten Rufnummer 0800/99.00.400 in Verbindung zu setzen. Reiserückkehrer aus einem „Risikogebiet“ sind verpflichtet, sich beim Gesundheitsamt zu melden und grundsätzlich zehn Tage in Quarantäne zu gehen.

Tests und Infekt-Sprechstunden für Personen mit starken Symptomen finden in der „Infektambulanz Pirmasens“ (IAP) statt. Die Termine werden von der Hotline vergeben. Bei leichten Symptomen oder von Reiserückkehrern werden Abstriche im „Coronatestzentrum“ (CTZ, Pirmasens) genommen.

Auf der entsprechenden Internetseite des Landkreises sind zum Thema Coronavirus aktuelle Informationen zu finden. Fragen können an die Hotline 06331/809-700 (Montag bis Freitag 9 bis 12 Uhr) gerichtet werden. (Werner G. Stähle)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin