Mittwoch, 04. August 2021

Corona-Pandemie Südwestpfalz am 12. März: Neuinfektionen steigen – erneute Schließungen sollen vermieden werden

13. März 2021 | Kategorie: Allgemein, Südwestpfalz und Westpfalz

Kreishaus Südwestpfalz (Pirmasens). Hier ist auch das Gesundheitsamt untergebracht.
Foto W. G. Stähle

Südwestpfalz. Die Neuinfektionen im Bereich des Gesundheitsamtes Südwestpfalz steigen weiter deutlich an.

Am 12. März 2021 haben sich 49 weitere Abstriche positiv erwiesen, deutlich mehr als im Durchschnitt der letzten Tage.

Aktuell wurde vom Landesuntersuchungsamt für Pirmasens eine Sieben-Tage-Inzidenz von 154,1 ermittelt.

Damit findet sich diese Stadt nun deutlich über der jüngst von den Regierungschefs der Bundesländer und der Kanzlerin festgelegten Schwelle von 100.

Der Landkreis liegt mit 86,5 jetzt deutlich oberhalb der „Alarmstufe rot“ und Zweibrücken mit 43,9 in „Warnstufe orange“.

Am 11. März betrugen die Werte für Pirmasens noch 101,9, den Landkreis 66,4 und Zweibrücken 35,1.

Landkreis will erneute Schließungen verhindern

Aufgrund der gestiegenen Neuinfektionen im Landkreis sowie in ganz Rheinland-Pfalz verhandele Landrätin Dr. Susanne Ganster mit dem Landes-Gesundheitsministerium darüber, welche Maßnahmen nun vor Ort ergriffen werden müssen, teilt die Kreisverwaltung mit.

„Nach mehreren Gesprächen mit dem Gesundheitsministerium am Freitag konnten wir erreichen, dass wir nach einer genauen Analyse des Infektionsgeschehens übers Wochenende, erst am Montag über entsprechende Corona-Maßnahmen entscheiden“, so Susanne Ganster.

Ab einer Inzidenz von über 50 sehe das Land Maßnahmen vor, zu denen das Gesundheitsamt Bedenken geäußert habe, ob sie in unserer Region zielführend sein können.

„Geschäfte die gerade erst wieder öffnen konnten, sollen nach der Muster-Allgemeinverfügung des Landes wieder schließen oder nur mit Terminvergabe öffnen dürfen.

Das halte ich für nicht vertretbar, denn die Geschäftsinhaber haben sich mit großem Aufwand in Sachen Hygiene und Sicherheit auf die Öffnung vorbereitet“, erklärt die Landrätin.

Sie habe „bis heute auch kein Verständnis dafür, dass Restaurants und dergleichen schließen mussten, obwohl dort kein Infektionsgeschehen in unserer Region nachgewiesen wurde“.

Die aktuellen Neuinfektionen gingen zudem auf Virus-Mutationen zurück, die sich insbesondere in Kitas gezeigt hätten.

Deshalb werde sie mit dem Land am Montag weiter darüber sprechen, wie man in diesem Bereich die Kinder, deren Eltern sowie Erzieher besser schützen könne, kündigt Susanne Ganster an.

Sie teile grundsätzlich mit vielen ihrer Kollegen die Kritik an den (vom Land) vorgesehen Maßnahmen. „Die Landesregierung öffnet, aber Landräte und Oberbürgermeister sollen nach dem Willen des Landes für die Schließungen wenige Tage später zuständig sein“, so ihre Stellungnahme.

Die aktuellen Zahlen vom 12. März

Seit Beginn der Testungen bis zum 12. März wurden im Bereich des Gesundheitsamtes Südwestpfalz (Landkreis sowie Städte Pirmasens und Zweibrücken) 3.229 Personen positiv auf den Erreger SARS-CoV-2 getestet.

Diese verteilen sich nach Meldeadresse auf Pirmasens mit 906, Zweibrücken mit 499, die Verbandsgemeinde (VG) Dahner Felsenland mit 248, die VG Hauenstein mit 158, die VG Pirmasens-Land mit 201, die VG Rodalben mit 338, die VG Thaleischweiler-Wallhalben mit 376, die VG Waldfischbach-Burgalben mit 208 und die VG Zweibrücken-Land mit 295.

254 bestätigte positive Fälle gelten als „aktiv“, 34 mehr als gestern. Von den betroffenen Personen leben in Pirmasens 88, in Zweibrücken 35 sowie in den Verbandsgemeinden Dahner Felsenland fünf, Hauenstein fünf, Pirmasens-Land 17, Rodalben 18, Thaleischweiler-Wallhalben 23, Waldfischbach-Burgalben zehn und Zweibrücken-Land 53.

119 Personen seien seit Beginn der Pandemie „mit Corona-Infektion verstorben“, heißt es in der Mitteilung der Kreisverwaltung weiter.

Von diesen dürfte den vorangegangenen Meldungen zufolge weniger als die Hälfte diesem Virus erlegen sein.

Tagesaktuelle Deutschland-Karte der Infektions-Fälle

Eine aktuelle interaktive Deutschland-Karte mit den Gesamtzahlen der bisher nachgewiesenen Infektions-Fälle je 100.000 Einwohner pro Land- oder Stadtkreis findet sich im Internet-Angebot von RTL.de. Angezeigt wird der jeweilige von den einzelnen Bundesländern gemeldete Tagesstand.(Werner G. Stähle)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin