Donnerstag, 09. Juli 2020

Bürgermeisterkandidat Michael Braun gratuliert 150. Jubilar

7. März 2014 | noch keine Kommentare | Kategorie: Allgemein, Kreis Germersheim, Politik regional

V.li.: Rita Kettenbach, Heinz Kettenbach und Bürgermeisterkandidat Michael Braun.
Foto: v. privat

Rülzheim – Seit Ende Mai 2013 besucht Michael Braun, Bürgermeisterkandidat „Aktive Bürger“ für die Verbandsgemeinde Rülzheim, jeweils nach telefonischer Rücksprache die Altersjubilare in den vier Ortsgemeinden Hördt, Kuhardt, Leimersheim und Rülzheim.

Ab 70 Jahren und in fünf-Jahres-Schritten gratuliert er ihnen mit einem kleinen Präsent.

„Vor Ort entstehen stets interessante Gespräche, aus denen ich wertvolle Impulse für meine politische Arbeit erhalte“, erzählt Braun.
Am 5. März konnte er dem 150. Jubilar zum runden Geburtstag gratulieren. Dabei handelte es sich um Heinz Kettenbach aus Rülzheim, ehemaliger Lehrer an der Hauptschule bzw. Regionalen Schule Rülzheim.

Er durfte bei bester Gesundheit seinen 70. Geburtstag feiern. Als Vertretungslehrer für Sport an der Grundschule Rülzheim  brachte er auch Generationen von Kindern – darunter Michael Braun –  vor über 20 Jahren – das Volleyballspielen bei.

Über seinen Sport Volleyball ist Heinz Kettenbach weit über die Grenzen Rülzheims bekannt. Hier war und ist er seit vielen Jahren als ehrenamtlicher Funktionär und Trainer in hohen Spielklassen tätig. Zudem pfiff er als Fußballschiedsrichter in den 70er-Jahren in der 2. Bundesliga und im DFB-Pokal.

Respekt vor der Lebensleistung der Senioren

„Es ist schön, dass wir immer älter werden dürfen. Jeder von uns möchte auch im Alter selbstbestimmt und dadurch würdevoll leben. Aus Respekt vor der Lebensleistung unserer Senioren engagieren wir Aktive Bürger uns für eine Verbandsgemeinde, die auch den Wünschen älterer Menschen entspricht“, so Braun. „ Altersgerechte und barrierefreie Wohnformen werden wir verstärkt fördern, um der steigenden Nachfrage zu begegnen.
Die Sozialstation Rülzheim und das Braun’sche Stift bieten eine optimale altersgerechte Versorgung vor Ort. Die Investitionen ins Braun’sche Stift garantieren, dass dies so bleiben wird.“

Die Einrichtungen müssten auch in Zukunft unterstützt werden, um die Stärken der ambulanten und stationären Pflege besser miteinander zu verknüpfen.

„Bisher durfte ich 150 Jubilaren ab 70 Jahren in Hördt, Kuhardt, Leimersheim und Rülzheim persönlich besuchen und ihnen zum Geburtstag gratulieren. Unsere Senioren erzählten mir viel Wertvolles. Ich bin von ihrer Lebensleistung beeindruckt. Als Bürgermeister der Verbandsgemeinde werde ich alles dafür tun, dass sie vor Ort in Würde alt werden dürfen“, betont Michael Braun. (red)

Weitere Informationen auf www.aktiver-braun.de/meine-ziele

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin