Samstag, 27. November 2021

Bürgermeister Hirsch auf Stadtrundgang mit Grundschülern der Horstringschule

26. Februar 2014 | Kategorie: Landau

Bürgermeister Thomas Hirsch gemeinsam mit Martin Theodor auf Erkundungstour mit den Schülern der 4. Klasse der Horstringschule.
Foto: stadt-landau

Landau. Im Rahmen der vierten Neuauflage des vom KOBRA-Beratungszentrum geförderten Kinderstadtplans, war Jugenddezernent Bürgermeister Thomas Hirsch mit Kindern aus der vierten Klasse der Horstringschule im Horstring unterwegs.

„Ich freue mich darauf, mit euch einen kleinen Rundgang machen zu können. Es ist sehr wichtig, dass ihr uns über mögliche Gefahrenzonen im Straßenverkehr, aber auch über Spiel- und Freizeitmöglichkeiten informiert und wir so in der Lage sind, einen an eure Bedürfnisse angepassten Kinderstadtplan zu erstellen“, so Hirsch vor den Schülerinnen und Schüler.

Auch Martin Theodor vom KOBRA-Beratungszentrum betonte die Wichtigkeit der Einbeziehung der Kinder: „Es wird höchste Zeit, den zuletzt 2006 aufgelegten Kinderstadtplan wieder zu aktualisieren und ihn an das veränderte Wohnumfeld in Landau anzupassen.“

„Kinder nehmen ihr Umfeld anders wahr als Erwachsene, setzen dementsprechend andere Gesichtspunkte und sind speziell im Straßenverkehr anderen Gefahren ausgesetzt. Sie sehen die Welt mit anderen Augen“, bekräftigte Hirsch das Projekt weiter. Die äußerst aufgeweckten  Schüler berichteten im Vorfeld über ihre Erfahrungen auf dem Schulweg und aus ihrer Freizeit. Sie machten auf bestimmte Spiel- aber eben auch auf Gefahrenstellen aufmerksam, die dann gemeinsam abgelaufen und direkt vor Ort diskutiert wurden.

Wichtige Punkte für die Kinder waren vor allem Kletterbäume und Spielwiesen an der Queich und um das Freizeitbad La Ola. Bemängelt wurden zum Teil auch die Ampelschaltungen für Fußgänger, die laut den Schülern im Horstring zu kurze Grünsignale aufweisen.

„Ich wünsche euch viel Spaß mit dem neuen Kinderstadtplan, an dem ihr durch eure Ideen alle kräftig mitgearbeitet habt. Ich bin mir sicher, dass ihr mit diesem Plan viele neue Erlebnisse haben werdet und zudem immer Bescheid wisst wo gefahren lauern und wo ihr aufpassen müsst“, sagte Hirsch abschließend.

Die vierte Auflage des Landauer Kinderstadtplans wird Anfang April im Beisein der rheinland-pfälzischen Ministerin für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen, Irene Alt, vorgestellt. Die Kinderstadtpläne werden dann in den Grundschulen ausgegeben und zudem im städtischen Jugendamt, dem Bürgerbüro, im Haus der Jugend sowie auf dem Gartenschaugelände auf Nachfrage erhältlich sein. (stadt-landau)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin