Mittwoch, 20. Juni 2018

Bürgermeisterwahl in Edenkoben: Kandidaten präsentierten sich im Kurpfalzsaal

13. März 2018 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße, Politik regional, Regional

Die vier Kandidaten in direktem Vergleich (v.l.): Hans-Peter Klein, Nikolas Palmarini, Birthe Kunze-Bergs und Ludwig Lintz.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Aktualisiert: Lesen Sie dazu: Bürgermeisterwahl in Edenkoben: Lintz und Palmarini gehen in die Stichwahl

Edenkoben. Hans-Peter Klein (Grüne), Birthe Kunze-Bergs (SPD), Ludwig Lintz (CDU) und Nikolas Palmarini (FDP) heißen die vier Kandidaten, die am 18. März neue/r Bürgermeister/in der Stadt Edenkoben werden wollen.

Die Vier stellten sich gestern (12. März) im Kurpfalzsaal vor. Von Politikverdrossenheit konnte man zumindest gestern Abend nichts spüren. Wie groß das Interesse der Bürgerschaft an ihrer Verwaltung wirklich ist, bewiesen geschätzt 450 Personen, die zum Teil stehend, das Geschehen verfolgten.

In Edenkoben wollte man sich selbst ein Bild über die Kandidaten machen.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Dass es überhaupt zu einem direkten Vergleich kommen konnte, ist auch wieder einem Bürger zu verdanken. Ralf Holzapfel ist eigentlich ein „Zugezogener“. Er hatte jedoch zusammen mit seiner Frau die Idee, nachdem seitens der Stadt und der Medien „nichts kam“, die Sache selbst in die Hand zu nehmen und er moderierte auch die Veranstaltung.

Foto: Pfalz-Express

„Das ist eine prima Sache“, so die Erste Beigeordnete Angelika Fesenmeyer, die die Amtsgeschäfte seit dem Tod des Bürgermeisters Werner Kastner führt und der Familie Holzapfel herzlich für deren Engagement dankte.

Ralf Holzapfel (ganz rechts) war Veranstalter und moderierte auch.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Die vier Kandidaten hatten sich Zeit für den Termin genommen und auch die Getränke gesponsert.

Nach dem offiziellen Vorstellungsteil gab es nämlich noch Gelegenheit, nein, nicht zur Diskussion, sondern zu Einzelgesprächen zwischen Kandidaten und Bürgern in entspannter Atmosphäre.

„Ich bin froh, dass ich mir nun Dank dieser Veranstaltung selbst ein Bild zu den Kandidaten machen kann“, so eine Besucherin. Niemand der befragten Gäste war völlig ahnungslos in die Veranstaltung gekommen. „Ich kenne sie alle“, sagte zum Beispiel ein „alteingesessener“ Edenkobener.

Die Kandidaten stellten sich zunächst vor, sprachen von „kommunikativen Fähigkeiten“ (Kunze-Bergs), von „Teamfähigkeit“ (Ludwig Lintz), „Gelebter Demokratie (Nikolas Palmarini) oder „effektiver Organisation“ (Hans-Peter Klein).

In Edenkoben fühle man sich wohl, waren sich die Kandidaten einig, stellten die Vorzüge der Stadt dar und auch deren „Wehwehchen“, die man als Stadtchef/in angehen wolle.

Die Bürgermeisterkandidaten waren über die Themen im Vorfeld unterrichtet worden, sodass sie sich, gut vorbereitet, äußern konnten. Themen waren: Wohnen und bauen in Edenkoben, Tourismus, Kultur und Umwelt, Senioren, Jugend und Sport, Wirtschaft und Verkehr.

Die Kandidaten wurden, so schien es, unabhängig von ihrer Parteizugehörigkeit von den Anwesenden beurteilt. Wie kommt Jemand an, hat er Ausstrahlung, die nötige Erfahrung um kommunalpolitische Themen durchzusetzen und was traut man ihm/ihr eigentlich zu?

Geschlagen haben sich die Vier alle sehr gut und es wird eine spannende Wahl am Sonntag werden. (desa)

Lesen Sie dazu auch: http://www.pfalz-express.de/buergermeisterwahl-in-edenkoben-am-18-maerz-fragen-an-die-kandidaten/

Gelegenheit zum Meinungsaustausch.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Zur Startseite

Zu den Kommentaren Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin