Mittwoch, 20. November 2019

Bürgermeister Ingenthron besucht Kinder- und Jugendfarm Landau: „Ingenthron: „Ich bin begeistert vom ehrenamtlichen Engagement!“

10. Mai 2016 | noch keine Kommentare | Kategorie: Landau
Dagmar Flörchinger führt Bürgermeister Dr. Maximilian Ingenthron über die Kinder- und Jugendfarm Landau. Foto: stadt-landau

Dagmar Flörchinger führt Bürgermeister Dr. Maximilian Ingenthron über die Kinder- und Jugendfarm Landau.
Foto: stadt-landau

Landau. „Die Kinder- und Jugendfarm auf dem ehemaligen Landesgartenschaugelände in Nachbarschaft zum Sport- und Freizeitcampus hat sich prächtig entwickelt“, so Bürgermeister Dr. Maximilian Ingenthron bei seinem Besuch der Kinder- und Jugendfarm.

Die 1. Vorsitzende des Vereins, Dagmar Flörchinger führte Ingenthron über das Gelände. Kinder- und Jugendfarmen sind ein wertvoller Freiraum für Kinder und Jugendliche zum Toben, Klettern, Basteln, Bauen, Ausprobieren und Entdecken.

„Auf dem naturbelassenen Gelände werden die Kinder – unabhängig von Herkunft und sozialem Status – durch pädagogisch qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betreut“, so Dagmar Flörchinger.

Bis auf einen geringen Versicherungsbeitrag ist das Mitmachen im offenen Betrieb kostenfrei. Flörchinger: „Es soll ein Ort sein, an dem sie in freier Natur handelnd spielen und lernen können, an dem sie gemeinsam Pflanzen, Tiere, Handwerk und Kinderkultur praktisch begreifen und erfahren.“
Ziel des Vereins ist es, eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung für 6-14-jährige als offenes Angebot nachmittags anzubieten.

Außerdem kooperiert die Farm mit Schulen, Kindergärten, der Landauer Universität und anderen Einrichtungen als „außerschulischen Lernort“. Vormittags können praktisch orientierte Unterrichtseinheiten z.B. in Sachkunde, Biologie, Kunst oder Werken als handelndes Lernen durchgeführt werden.

„Wir bekommen oft Besuch von Kindergärten und Grundschulen, die dieses Angebot rege nutzen“, so die Vorsitzende. Nachmittags haben Arbeitsgemeinschaften im Rahmen der Ganztagsschule und auch Betreuungseinrichtungen Gelegenheit in der Natur Projekte von der Pflanze, über das Tier bis zum Handwerk umzusetzen.

„Wir bieten ganztägig und ganze bewusst auch ganzjährig ein wunderbares Naturgelände für freies kreatives Spiel der Kinder im verantwortlichen Umgang untereinander, mit den Tieren und der Natur“, erklärt Dagmar Flörchinger.

„Ich bin tief beeindruckt und begeistert vom ehrenamtlichen Engagement das hinter dem Betrieb der Kinder- und Jugendfarm Landau steckt“, so Bürgermeister Ingenthron. Es sei eine sehr wertvolle Einrichtung in unserer Stadt entstanden, die aus den pädagogischen und auch den Freizeiteinrichtungen nicht mehr wegzudenken sei, so Ingenthron weiter.

„Wir suchen aber noch viele ehrenamtliche Mitstreiter, die uns unterstützen. Jeder ist herzlich willkommen und kann sich auf verschiedenste Art und Weise einbringen“, so Dagmar Flörchinger.

Kontaktadresse:
Kinder- und Jugendfarm Landau e.V.
Dagmar Flörchinger (1. Vorsitzende)
06341-917860
info@kinderundjugendfarm-landau.de
www.kinderundjugendfarm-landau.de

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: , ,

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin