Montag, 21. Oktober 2019

Branding für junge Unternehmen – mit diesen Maßnahmen zum Erfolg

28. Februar 2018 | noch keine Kommentare | Kategorie: Ausbildung & Beruf, Ratgeber

Eine gute Planung ist beim Branding sehr wichtig.
Foto: : © AlexanderStein (CC0-Lizenz) / pixabay.com

Nach einer Studie des Prüfungs- und Beratungsnetzwerkes RMS International fiel die Zahl der Unternehmensgründungen in Deutschland in den Jahren zwischen 2007 und 2011 im Vergleich zu anderen G7-Staaten recht gering aus.

Sich mit dem eigenen Unternehmen am Markt zu behaupten, ist nicht leicht. In Zeiten der Globalisierung ist der Konkurrenzdruck durch inländische und ausländische Mitbewerber hoch. Vor allem Start-ups haben es in dieser Hinsicht schwer, denn schließlich müssen sie sich erst einmal einen Namen schaffen.

Wer ein neues Unternehmen gründet, benötigt in der Regel eine gut durchdachte Strategie, um sich gegen Platzhirsche durchzusetzen. Innovative Produkte alleine reichen dafür selten aus. Ein Zauberwort in diesem Zusammenhang ist Branding.

Branding als Schlüssel zum Erfolg – was genau bedeutet das?

Wenn Sie bei dem Wort „Branding“ an Westernfilme denken, in denen Farmer ihr Vieh durch Brandzeichen als ihr Eigentum markieren, liegen Sie nicht ganz falsch. Denn ähnlich verhält es sich auch mit dem Branding von Unternehmen.

Das Ziel des Brandings besteht darin, eine Marke (Brand) zu schaffen, die von Kunden mit ganz bestimmten Vorstellungen und Emotionen verknüpft wird. In einem weiteren Sinne werden diese Assoziationen dann auch mit dem betreffenden Unternehmen verknüpft. Ein gelungenes Branding sorgt dafür, dass Käufer die Produkte einer Marke auch – oder sogar vor allem – deshalb wählen, weil sie mit dieser positive Vorstellungen verbinden.

Apple ist ein bekanntes Beispiel dafür. Der Ruf von Apple-Produkten als innovativ, optisch elegant und zuverlässig trägt maßgeblich zu ihrem Erfolg bei. Viele Kunden entscheiden sich auch dann für ein Gerät des Herstellers, wenn vergleichbare Produkte anderer Hersteller günstiger erhältlich sind und dieselben Funktionen bieten.

Dabei profitieren sowohl Unternehmen als auch Käufer von einem gelungenen Branding. Unternehmen genießen folgende Vorteile.

–  Die betreffende Marke sowie das Unternehmen selbst werden von Käufern mit positiven Assoziationen verknüpft.

–  Produkte der Marke haben einen hohen Wiedererkennungswert und werden automatisch vor Produkten der Konkurrenz gewählt, weil sie mit einer hohen Qualität in Zusammenhang gebracht werden.

Käufer wiederum schöpfen aus der Entscheidung für solche Produkte die folgenden Vorteile:

– Die Orientierung beim Kauf fällt ihnen leichter.

–  Bestimmte „Brands“ bieten ein großes Potenzial, sich mit ihrer Hilfe nach außen hin darzustellen und von anderen Konsumenten abzugrenzen. Das betrifft Modemarken genauso wie Marken im Computerbereich.

Für neu gegründete Unternehmen nimmt Branding in der Regel eine zentrale Stellung ein. Es ist aber auch mit einem hohen Schwierigkeitsgrad verknüpft. Schließlich muss die betreffende Marke beim Branding für Start-Ups komplett neu geschaffen werden.

Übrigens gibt es auch das sogenannte Employer-Branding. Über dieses soll das Unternehmen einen guten Ruf als Arbeitgeber erhalten und sich somit am Arbeitsmarkt gegen Konkurrenten durchsetzen. Schließlich werden qualifizierte Fachleute häufig stark umworben.

Originelle Ideen sorgen für den Wiedererkennungseffekt.
Foto: : © WaltiGoehner (CC0-Lizenz) / pixabay.com

Welche Maßnahmen sorgen für Erfolge im Branding?

Sie sind dabei, ein Start-up zu gründen und überlegen sich, welche Maßnahmen zu einem gelungenen Branding beitragen? In der Regel handelt es sich dabei um mehrere Bausteine, die, richtig kombiniert, ein fertiges Bild ergeben.

Experten sprechen heute in diesem Zusammenhang häufig von einem „holistischen“ Ansatz. Demnach sollten Sie als Gründer eines Unternehmens einzelne Marketingmaßnahmen nicht getrennt voneinander sehen, sondern als Teile eines Ganzen.

Klassische Werbemaßnahmen in Print, TV oder Hörfunk

Nicht jedes neue Unternehmen besitzt das Geld für einen Fernsehspot. Im Zeitalter der vielen Möglichkeiten – vor allem im Internet – ist zudem umstritten, wie groß der Nutzen klassischer Werbemaßnahmen in TV, Print oder Hörfunk ist. Ohne Zweifel können sie jedoch zu einem gelungenen Branding beitragen.

Voraussetzung dafür ist, wie bei allen Maßnahmen im Rahmen eines Brand Building, dass Sie Ihre Zielgruppe möglichst gut einschätzen können und sich umfassend Gedanken über die Inhalte der Werbung und die Emotionen, die diese transportieren soll, machen.

Eine geeignete Maßnahme ist auch beispielsweise das Sticker-Marketing: Die Verwendung von Werbeaufklebern als Marketinginstrument ist deshalb so erfolgreich, weil Sticker und Aufkleber zum Sammeln verleiten, an die Kindheit zurück erinnern und darüber hinaus überall angebracht werden können. So fallen sie, an der richtigen Stelle angebracht, der Zielgruppe direkt ins Auge und die Marke verankert sich im Gedächtnis der potentiellen Kunden.

Branding im Internet

Die Präsenz einer Marke im Internet wird immer wichtiger. Start-ups, die Branding betreiben möchten, dürfen diesen Bereich auf keinen Fall vernachlässigen. Mit einer schlichten Webseite ist es nicht getan. Ein Corporate Blog oder ein News-Bereich ist unerlässlich, um die anvisierte Zielgruppe regelmäßig mit Informationen in Verbindung mit den eigenen Produkten und damit verbundenen Themen zu versorgen und sie so immer wieder auf die eigene Unternehmenswebseite zu lotsen.

Auch soziale Netzwerke wie Facebook sollten bei der Darstellung von Unternehmen und Marken im Netz nicht vernachlässigt werden. Vor allem in Verbindung mit Employer Branding sind Portale wie Xing oder LinkedIn von großer Bedeutung.

Sponsoring und Events 

Events als Branding-Maßnahmen – in vielen Firmen ein echtes Erfolgsrezept.
© fawndesign (CC0-Lizenz) / pixabay.com

Auch kleine Unternehmen haben oft die Möglichkeit, über die Ausrichtung von Events oder Sponsoring das Image der eigenen Marke gezielt zu stärken. Dafür bieten sich Musikveranstaltungen genauso an wie die Unterstützung von Sportvereinen oder -veranstaltungen.Natürlich ist es dabei wichtig, dass der jeweilige Event zum anvisierten Image der eigenen Marke passt. Als Vorbilder können große Firmen dienen. Autohersteller wie BMW oder Opel sind seit vielen Jahren eifrige Sponsoren im Kultur- und Sportbereich.

Fazit

Wenn Sie mit einem Start-up Erfolg haben möchten, gehört das Branding, zu den zentralen Themen, mit denen Sie sich beschäftigen sollten. Möglichkeiten dafür stehen Ihnen einige zur Verfügung, aber nur ein gut durchdachtes Konzept, dessen einzelne Bestandteile zueinanderpassen, führt zum Erfolg.

An dieser Stelle kann es sich durchaus lohnen, etwas mehr Geld für eine professionelle Beratung auszugeben. Schließlich steigert ein gelungenes Brand-Building langfristig Ihre Gewinne.

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin