Montag, 22. Juli 2024

Brand im Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus Speyer in den frühen Morgenstunden

29. Mai 2024 | Kategorie: Neustadt a.d. Weinstraße und Speyer

Foto: Stadt Speyer, Brand- und Katastrophenschutz Speyer

Speyer – Im Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus Speyer kam es in der Nacht auf den 29. Mai 2024 in einem Patientenzimmer zu einem Brand, bei dem drei Patienten und fünf Mitarbeiter leicht verletzt wurden.

Noch vor Eintreffen der Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten der Brand gelöscht und die Patienten aus dem Brandabschnitt evakuiert werden. Die Brandursache wird nun ermittelt. Der Krankenhausbetrieb läuft dennoch uneingeschränkt weiter.

Der Brandmeldealarm wurde in den frühen Morgenstunden im Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus ausgelöst. Die Mitarbeiter konnten den Brand selbst löschen und insgesamt zwölf Patienten aus dem Brandabschnitt auf andere Stationen evakuieren. Patienten und Mitarbeiter erlitten leichte Rauchgasvergiftungen. Alle verletzen und evakuierten Personen konnten innerhalb des Krankenhauses versorgt werden.

Von der Feuerwehr mussten nur Nachlöscharbeiten und eine maschinelle Entrauchung und Belüftung durchgeführt werden. Die Sanitätskräfte standen in engem Austausch mit der Zentralen Notaufnahme des Hauses, in der alle Verletzten versorgt werden konnten. Verlegungen in andere Häuser waren nicht notwendig. Außerdem sicherte die SEG Stadt Speyer den Einsatz der Feuerwehr medizinisch ab. Insgesamt waren 40 Kräfte rund drei Stunden im Einsatz. Danach konnten die Patienten wieder in ihre Zimmer zurückkehren.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen