Mittwoch, 12. Mai 2021

Autofahrer rammt Brandenburger Tor: Kein Anschlag, einfach Übermüdung

27. März 2013 | Kategorie: Vermischtes

Das Brandenburger Tor wurde angefahren. Foto: Norbert Aepli, Lizenz: dts-news.de/cc-by

 

Berlin – Ein 22-jähriger Mann ist mit seinem Auto in der Nacht zum Mittwoch gegen das Brandenburger Tor in Berlin gefahren. Das teilte die Berliner Polizei mit.

Das Wahrzeichen kam glimpflich davon – der junge Mann und sein Fahrzeug weniger. Der junge Mann war er auf der Straße des 17. Juni unterwegs gewesen. Er fuhr in Richtung Unter den Linden, doch statt am Platz des 18.März dem Straßenverlauf zu folgen, fuhr er geradeaus  und prallte gegen eine der Säulen.

Am Berliner Wahrzeichens brachen Sandsteinteile ab. Die Standfestigkeit ist nach ersten Messungen nicht beeinträchtigt. Der Fahrer, der aus Hessen kommt und auf Dienstreise in Berlin war, erlitt einen Schlüsselbeinbruch und wurde ins Krankenhaus gebracht. Ein Alkoholtest ergab null Promille.

Er selbst habe ausgesagt, er sei übermüdet gewesen und kurz am Steuer eingeschlafen,. Am Auto entstand ein Totalschaden. (dts Nachrichtenagentur)

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin