Samstag, 23. Januar 2021

ARD-Washington-Korrespondent bekommt dreimal Wahlunterlagen

12. Oktober 2020 | Kategorie: Nachrichten, Politik Ausland

Kapitol in Washington.
Foto: dts Nachrichtenagentur

Washington – Stefan Niemann, Leiter des ARD-Studios in Washington, hat nach eigenen Angaben gleich dreimal Unterlagen für die US-Präsidentschaftswahl am 3. November zugeschickt bekommen.

 „Das von Trump beklagte Chaos bei Zustellung Briefwahlunterlagen gibt es“, twitterte Niemann am Wochenende. „Ich darf hier nicht wählen. An meine Washingtoner Adresse kamen aber drei Wahlzettel: Für vor fünf Jahren verzogene Vormieterin, in Puerto Rico lebende Vermieterin und deren verstorbenen Mann“, schrieb der ARD-Korrespondent am Wochenende.

Der Tweet wurde am Sonntag unter anderem vom früheren Botschafter in Berlin, Richard Grenell, weiterverbreitet. „In den USA lebender deutscher Journalist (ohne US-Stimmrecht) erhielt mehrere Stimmzettel per Post. Das ist unverschämt“, schrieb Grenell, der als Vertrauter von Donald Trump gilt. Der US-Präsident strickt mit den zurückgehenden Umfragewerten schon im Vorfeld an der Legende, dass die Präsidentschaftswahl am 3. November manipuliert werden könnte. (dts Nachrichtenagentur/red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin