Dienstag, 21. September 2021

Aktion „Gelbes Band“ in allen vier Ortsbezirken der Stadt Wörth

14. September 2021 | Kategorie: Kreis Germersheim

Naturfreunde-Mitglieder Heidi Kraus und Jochen Schaaf beim Anbringen der Gelben Bänder.
Foto: Cristina Daum

Die Stadt Wörth will im Rahmen ihrer Klima-und Umweltschutz-Maßnahmen auch einen nachhaltigeren und ressourcenschonenden Umgang mit Lebensmitteln fördern, sagt der zuständige Beigeordnete Thomas Krämer.

„Ein Baustein in diesem Konzept ist das Angebot, dass die Bevölkerung einen Teil der städtischen Obstbäume in den einzelnen Ortsbezirken für den eigenen Bedarf eigenhändig abernten kann. Dadurch soll ein Verderben des heimischen Obstes zumindest eingeschränkt werden. Die alten Sorten vor Ort bieten eine schmackhafte, vitaminreiche und verpackungsfreie Alternative zu Supermarkt-Früchten aus Übersee“, erläutert er.

Dabei handelt es sich um unterschiedliche Obstbäume – hauptsächlich Apfel- und Birnbäume – in den vier Ortsbezirken. Sie wurden seit Mitte August deutlich mit gelben Bändern gekennzeichnet, die nach zwei Jahren verrotten. Von diesen markierten Bäumen dürfen haushaltsübliche Mengen geerntet werden.

Im Ortsbezirk Büchelberg hat der ehemalige Ortsvorsteher Klaus Rinnert in der Nähe der Grillhütte diese Bänder befestigt. Er hat sich schon sich vielen Jahren in dieser Richtung für den Natur- und Umweltschutz eingesetzt, ob Pflanzung von Obstbäumen, Anlegen von Streuobstwiesen oder Imkerei.

Im Ortsbezirk Wörth war ebenfalls der ehemalige Ortsvorsteher Roland Heilmann aktiv und hat an etwa 30 Bäumen – vor allem Apfelbäumen – an den verschiedensten Stellen die Bänder angebracht. Auch er war schon immer auf viel Nachhaltigkeit bedacht und hat beispielsweise in Zusammenarbeit mit Kindergärten Äpfel geerntet und Apfelsaft produziert.

Im Ortsbezirk Maximiliansau übernahmen die Naturfreunde des Anbringen der gelben Bänder.  Heidi Kraus, Vorsitzende der Naturfreunde und Ortsvorsteher Jochen Schaaf, ebenfalls Naturfreunde-Mitglied, haben Ende August die gelben Bänder an Bäumen hinter der Halslache angebracht. Darunter finden sich Apfel-, Birnen-, Kirsch-, Zwetschgen- sowie Nussbäume. Zudem haben sich die Naturfreunde bereit erklärt, die Pflege der Bäume zu übernehmen. Zum Herbstende soll es hierzu auch Baumschneid-Aktionen und Kurse geben, die die Naturfreunde organisieren.

Den Ortsbezirk Schaidt „versorgt“ nach Auskunft vom Beigeordneten der Förster, da hier die vorgesehenen Bäume auf dem Gelände vom Forst am Forsthof und in den Waldäckern stehen.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin