Mittwoch, 02. Dezember 2020

50.000 Syrer seit 2011 nach Deutschland geflüchtet: 40 Prozent ohne Aufenthaltserlaubnis

10. August 2014 | Kategorie: Politik

Bürgerkrieg in Syrien. Viele Syrer sind nach Deutschland geflüchtet.
Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin- Seit Beginn des syrischen Bürgerkriegs im Jahr 2011 sind rund 50.000 Syrer nach Deutschland geflohen.

Wie der „Spiegel“ berichtet, sind darunter etwa 16.000 Kinder und Jugendliche. Das gehe aus einer noch unveröffentlichten Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linken-Abgeordneten Ulla Jelpke hervor. Nur etwa ein Viertel der Syrer ist demnach über die offiziellen Sonderaufnahmeprogramme von Bund und Ländern nach Deutschland gekommen, rund 40 Prozent hätten bisher keine Aufenthaltserlaubnis.

Nach Angaben des Flüchtlingshilfswerks der Vereinten Nationen (UNHCR) sind durch den Krieg in Syrien 2,5 Millionen Menschen zu Flüchtlingen geworden, zudem seien 6,5 Millionen Syrer Binnenvertriebene. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Ein Kommentar auf "50.000 Syrer seit 2011 nach Deutschland geflüchtet: 40 Prozent ohne Aufenthaltserlaubnis"

  1. Nun…, der Spiegel (von mir gerne auch „Speichel“ genannt) ist nicht gerade eine glaubwürdige oder objektive Quelle…, aber egal.
    50.000 Syrer sind also schon in der BRD; Frage:
    Wie viele von denen sind vor Assard geflohen und wie viele vor den Islamisten?
    Denn es sind radikale Islamisten, die Assard da in Syrien bekämpft!
    Wenn also Leute vor Assard fliehen, steht die Chance ziemlich hoch, dass unter diesen Leuten auch radikale Islamisten sind…
    Da sollten wir echt mal vorsichtiger sein, wen wir uns da möglicherweise ins Haus holen…..

Directory powered by Business Directory Plugin