Mittwoch, 17. Juli 2019

1. Zweibrücker Brettspieltag: Lust am Spiel ist ungebrochen

9. Juli 2019 | noch keine Kommentare | Kategorie: Regional, Südwestpfalz und Westpfalz

Cosplay-Spielerinnen.
Foto: ziemerle

Zweibrücken. Bei warmen bis heißen Wetter startete am 6. Juli der „1. Zweibrücker Brettspieltag“. In der gesamten Fußgängerzone und auf dem Hallplatz standen Bierzeltgarnituren, die als Spieltische dienten.

Besucher konnten einfach Platz nehmen mit ihrem mitgebrachten Spiel loslegen oder sich neue Spiele erklären lassen. Mitglieder Spielelagune Saar e.V. und der Gedankenwelten e.V. erklärten auf dem Hallplatz, verschiedene Spiele aus den letzten 20 bis 30 Jahren. Unterstützt wurden diese zusätzlich noch von Erklären des Pegasus Verlag und der Ludothek in Ramstein.

Dieses Angebot wurde so gut angenommen, dass über weite Strecken alle Plätze besetzt waren. Brettspiele wie Completto und Splendor sowie Kartenspiele wie „L.A.M.A“ und „Drecksau“ entwickelten sich zu echtem Renner.

Foto: ziemerle

saarländische Spieleautor Volker Cullmann. Mit „Zwergen Zocken“ und „Arme Ritter“ präsentierte er dort eine kleine Auswahl seiner Spiele und hatte von 10 bis weit nach 16 Uhr sehr viel zu tun.
Ein Stücker weiter hoch hatte eine Zweibrücker Familie das Großspiel Jakkolo aufgebaut, was nicht nur dieser Familie, sondern auch einigen Besuchern wie dem Oberbürgermeister Marold Wosnitza offensichtlich viel Freude bereitete.

Ein Stück weiter saßen Bridge Spieler aus Saarbrücken und dem Mandelbachtal und warben für diese strategische Kartenspiel. Passend dazu saßen ein Stück weiter die Schachfreunde 1963 Althornbach. Der Schachclub präsentierte mit vielen Mitglieder sein Vereinsleben, denn beim Schachclub wird neben Schach auch klassische Spiele wie Dame, Mühle oder Mensch Ärgere Dich nicht regelmäßig gespielt.

Foto: ziemerle

Der Naturschutzbund Zweibrücken präsentierte auch verschiedene Spiele in der Fußgängerzone. Auch das Thema Sammelkartenspiele wie Magic oder Fantasy Spiele wurde sowohl in der Fußgängerzone als auch auf den Hallplatz von Einzelpersonen und Team gelebt.

Ein besonderes Highlight war der Vorderpfälzer Spieleautor Klaus Geis der in der Mitte der Fußgängerzone seine Pfälzer Kartenspiele „Ebbes“ und „Dubbe“ präsentierte und vielen Zweibrücker erklärte. Die Anfängliche Skepsis der Besucher gegenüber diesen neuen und regionalen Spielen legte sich schnell und so war auch dieser Erklär-Tisch bis zum Ende der Veranstaltung sehr gut besucht.

Ein Stück weiter gab es bei „Spiel + Idee“ Cleemann auch jede Menge Zulauf. Manche Besucher kauften dort ein Spiel, welches sie dann nur weniger Meter weiter direkt testeten.
Der THW Zweibrücken hat sein Revier am Herogplatz wo sich Besucher u.a. mit Kaffee und Kochen stärken konnten.

Obwohl das Thema Cosplay, Steampunk, Fantasie und Co recht kurzfristig mit dazu genommen wurde, fanden sich immerhin ein gutes Dutzend Cosplayer in der Innenstadt von Zweibrücken ein und präsentierten die verschiedensten Charaktere.

Ganz wie früher: Familien setzen sich zum Spielen zusammen.
Foto: ziemerle

Der Pfalz-Express (PEX) wollte Näheres von Stefan Ziemerle 2. Vorsitzender Spielelagune Saar e.V., zu diesem erstmals durchgeführten Tag wissen.

PEX: Sind Sie mit dem 1. Brettspieltag zufrieden?

Stefan Ziemerle: Ja, für die Erstauflage sind wir sehr zufrieden. In der Stadt ist das Thema ja recht neu und dann direkt die komplette Innenstadt zu füllen war ein ambitioniertes Projekt. Was wir aber letztendlich dann doch erreicht haben.

PEX: Wie viele Besucher waren da?

Stefan Ziemerle: Letztendlich können wir dies nur schätzen. Aber es waren ca. 180 – 220 Personen, die aktiv irgendwo gespielt haben. Dazu kamen in etwa ebenso Viele, die sich dieses Event erst einmal nur angesehen haben. Einige haben aber signalisiert, nächstes Jahr aktiver dabei zu sein.

PEX: Von wann bis wann war der Brettspieltag?

Stefan Ziemerle: Geplant war er von 10 bis 16 Uhr. Letztendlich saßen aber schon die ersten kurz nach 9 Uhr da und die letzten gingen um 17 Uhr vom Platz. Wobei dann noch in der ein oder anderen Gastronomie weitergespielt wurde.

PEX: Wie wurde das Thema Cosplay“ angenommen?

Stefan Ziemerle: Erst vor wenigen Wochen kam mir die Idee, den Brettspieltag mit dem Thema Cosplay zu erweitern. Mit Rund einem guten Dutzend Cosplayer waren wir angesichts der kurzen der Zeit sehr zufrieden. Wir gehen davon aus da die meisten wiederkommen und der Zustrom nächstes Jahr enorm wächst.

PEX: Wird es nächsten Jahr wieder einen Brettspieltag geben?

Stefan Ziemerle: Wir haben uns letztendlich noch nicht drüber gesprochen. Ich bin mir aber sicher, das Thema geht weiter und wird größer. Nächstes Jahr wird es vielleicht früher und außerhalb Ferien sein. Aber dies wird sich erst in den nächsten Wochen entscheiden. Für nächstes Jahr haben wir noch weitere Highlights geplant. Besucher dürfen sich jetzt schon freuen.
 
PEX: Und was hat Euch am Brettspieltag besonders gefreut?

Stefan Ziemerle: Das unheimlich breite Spektrum der Besucher. Angefangen von Familien, die mit Ihren Kindern den Tag hier verbrachten über eine 88-jährige Frau, die mit ihrem Rummikub an verschieden Tischen spielten, bis hin zu erfahrenen Spielern, die Zuhause eine große Brettspielsammlung haben bis hin zu den Trading Card und Rollenspielern. Am 1. Zweibrücker Brettspieltag waren wirklich jedes Alter und jede Spielrichtung vertreten. Dies fanden wir vom Verein richtig klasse.

PEX: Welche weitere Aktivitäten macht die Spielelagune Saar?

Stefan Ziemerle: Mittlerweile veranstalten wir im Jahr zwischen 10 bis 25 Spieletage und Nachmittage an den unterschiedlichsten Orten. Weiterhin gibt es regelmäßige Spieletreffs in Ottweiler, Saarbrücken, St. Ingbert, Püttlingen, Merzig und eben auch in Zweibrücken.

PEX: Wann ist denn der nächste Spielreff in Zweibrücken?

Stefan Ziemerle: Schon bald, nämlich Sonntag 14. Juli in Zweibrücken-Ernstweiler in den Räumen der evangelischen Kirche.

Auch Cosplay erfreute sich großer Beliebtheit beim 1. Zweibrücker Spieletag.
Foto: ziemerle

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin