Mittwoch, 22. November 2017

Linda heißt die neue Landauer Weinprinzessin: Charmanter Einsatz für die Stadt

11. Oktober 2012 | 1 Kommentare | Kategorie: Landau, Regional

OB Hans-Dieter Schlimmer freut sich auf die Zusammenarbeit mit der künftigen Landauer Weinprinzessin Linda. Er bedankte sich bei Vorgängerin Sarah (rechts) für deren Einsatz für die Stadt. Foto: Ahme

Arzheim. Die neue Landauer Weinprinzessin heißt Linda Klein und kommt aus Arzheim. Sie wird am nächsten Donnerstag anlässlich des Federweißenfestes in einer feierlichen Zeremonie von der neuen Pfälzischen Weinkönigin auf dem Rathausplatz gekrönt und wird die Stadt Landau bei cirka 50 Einsätzen in ihrem Regentschaftsjahr vertreten.

Bei einem Pressegespräch heute im Rathaus sprachen Vorgängerin Sarah Winkler und Linda Klein über sich selbst und ihre Wünsche und Vorstellungen.

Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer bedankte sich zunächst bei Sarah Winkler. „Sie haben die Menschen für sich eingenommen. Sie haben durch ihren Charme und als Botschafterin des Landauer Weins viele Menschen kennen gelernt und begeistert. Es war ein gutes und tolles Jahr mit Ihnen. Wenn ich als Arbeitgeber eine Bewertung abgeben müsste, würde ich sagen „Sie hat stets zu unserer besonderen Zufriedenheit die Stadt Landau vertreten – und das entspricht einer 1+“.In der Tat bewegt sich Sarah Winkler sehr sicher, redet frank und frei über das „spektakuläre“ Jahr als Weinprinzessin. Die 20jährige Sport und Fitness-Kauffrau in spe, wird als nächstes ein Sportstudium beginnen um dann eventuell die Pfalzwein-Krone „anzugehen“. Viele interessante Termine hat Sarah absolviert. Ein Highlight war zum Beispiel ein großes Festwochenende in Landau an der Isar, wo Schlimmer und Prinzessin dann auch mal die hiesige Blaskapelle dirigieren durften. Oft musste sie die Frage beantworten: „Wie wird man eigentlich Weinprinzessin?“ „Man muss sich darüber im Klaren sein, vor vielen Leuten sprechen zu müssen und man muss immer mal wieder über den eigenen Schatten springen“, weiß Sarah.

Linda Klein ist19 Jahre alt. Sie kommt aus Arzheim und macht zur Zeit ihr Anerkennungsjahr als Erzieherin im Kindergarten Wollmesheim. Die Eltern sind Nebenerwerbswinzer, doch schon als Kind war „Weinprinzessin werden“ ein großer Wunsch der zukünftigen Landauer Weinprinzessin. „Nachdem ich gewusst habe, dass ich im kommenden Jahr Prinzessin sein werde, habe ich mir von Anna Hochdörffer, deren Bruder David mein Freund ist, einiges abgeschaut. Als sie Pfälzische Weinkönigin war, hat sie mich öfters mitgenommen und ich konnte vieles von ihr lernen“, erzählt Linda.

Die begeisterte Theaterspielerin ist auch im Karnevalverein Böchingen in der Schautanzgruppe tätig, sie ist Mitglied bei der Nußdorfer Landjugend und der Arzheimer Feuerwehr. Landjugend und Feuerwehr werden Linda traditionell mit Fackeln zum Krönungsabend am Federweißenfest eskortieren. (desa)

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Ein Kommentar auf "Linda heißt die neue Landauer Weinprinzessin: Charmanter Einsatz für die Stadt"

  1. Waltraud Meindl sagt:

    Hallo Princess Linda,
    Die besten Grüße von der Insel des ewigen Frühlings.wir sehen uns ja bald wieder,bis dahin alles gute von der warmen Insel 27* grad Gran Canaria .
    W u.W.meindl

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin