Freitag, 09. Dezember 2016

Jens Zwißler auch 2016-2017 Trainer der Damen der SG Ottersheim-Bellheim-Zeiskam

30. Oktober 2015 | noch keine Kommentare | Kategorie: Sport Regional

Jens Zwißler bleibt den Damen erhalten.
Foto: 1 SG OBZ

Ottersheim/Bellheim/Zeiskam – Eine wichtige Personalentscheidung über die aktuelle Saison 2015/2016 hinaus ist bei der SG Ottersheim-Bellheim-Zeiskam gefallen.

Trainer Jens Zwißler wird auch in der nächsten Spielzeit auf der Kommandobrücke des Damenhandball-Oberligisten stehen.

Die Verlängerung des Engagements des 35 Jahre alten Bellheimers war für die SG eine logische Konsequenz der erfolgreichen Arbeit des Übungsleiters und der positiven Entwicklung des Teams in den letzten Jahren.

Schließlich rangiert die Spielgemeinschaft auch diese Saison wieder mit 7:3 Punkten auf Platz 3 der Liga, begeisterte den eigenen Anhang zuletzt unter anderem mit dem deutlichen Sieg gegen Drittliga-Absteiger und Titelaspirant TSV Kandel.

Beinahe noch wichtiger als der derzeitige sportliche Erfolg war für die sportliche Führung als auch für Zwißler selbst die Tatsache, dass gemeinsam formulierte Ziele wie die Weiterentwicklung der Mannschaft für die Zukunft oder das kontinuierliche Heranführen von jungen Spielerinnen an das Niveau der 4. Liga sich auf einem sehr guten Wege befinden.

Mit Larissa Freund (18, TV Kirrweiler, Doppelspielrecht) und Meike Shilagi (20, derzeit noch HSG Lingenfeld- Schwegenheim) haben bereits zwei vielversprechende Talente für kommende Spielzeit zugesagt.

Auch aus dem RPS-Oberliga-Kader der weiblichen B-Jugend sind heute schon einige Talente ins Training der Damen 1 eingebunden.

Zwißler selbst steckt auch im dritten Jahr noch voller Tatendrang und bastelt weiter akribisch am sportlichen Erfolg. „Wir wollen unseren Weg konsequent weiter gehen – und dann schauen, was geht“, so das gemeinsame Motto von SG-Führung und Trainer.

Man darf gespannt sein, ob und wie sich diese positive Nachricht kurz vor dem „Verfolgerduell“ gegen Marpingen auf das Team auswirkt (Spielbeginn 16 Uhr am Sonntag, 1. November, in Kuhardt).

Bei einem Sieg springen Zwißlers Damen mindestens auf Platz 2, den momentan die Marpinger Damen belegen.

Trainer Jens Zwißler unterstreicht im Vorgespräch, dass die Mannschaft sehr gut eingespielt ist und mit dem selben Kader wie in der vergangenen Runde antritt. Es wird eine aggressive und starke Deckung mit schnellem Tempospiel nach vorne angestrebt.

Im letzten Jahr zeigten sich die beiden Mannschaften auf Augenhöhe. Die jeweilige Heimmannschaft gewann knapp mit wenigen Toren Unterschied.

Die Trainingsmöglichkeiten in den letzten beiden Wochen waren leider nicht optimal und es verspreche ein schweres Spiel zu werden, so Zwißler. Erschwerend kommen die ungewohnte Hallensituation und das dort geltende Haftmittelverbot hinzu.

Die SG OBZ Auswahl muss über 60 Minuten hoch konzentriert sein . Man rechnet wie in der letzten Runde mit einer Abwehrschlacht – und jegliche Nichteinhaltung einer sauberen Angriffslinie wird gnadenlos bestraft werden.

Zwißler ist sich sicher, dass seine Mädels wie immer an ihr Limit gehen und den Kampf gegen diesen starken Gegner annehmen.

Er kann auf den kompletten Kader zugreifen und freut sich besonders, dass Larissa Freund bereits spielberechtigt ist und sie am Sonntag schon unterstützen kann. (jh/ad)

 

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin