Samstag, 25. Februar 2017

Herxheim: Südpfälzer Wildwochen eröffnet: Bestes Fleisch ohne Massentierhaltung

3. November 2016 | noch keine Kommentare | Kategorie: Ausflugsziele in der Pfalz, Kreis Germersheim, Kreis Südliche Weinstraße, Landau
Sven Siebisch, Bärenklause mit seinem Jäger Oswald Mohn. Foto: Christian Ernst, Südliche Weinstrasse e.V.)

Sven Siebisch, Bärenklause mit seinem Jäger Oswald Mohn.
Foto: Christian Ernst, Südliche Weinstrasse e.V.)

Herxheim – Auf Initiative des Landesjagdverbands Rheinland-Pfalz finden im November und Dezember die „Wildwochen Südpfalz“ statt. Auch die Vereine Tourismus Südliche Weinstraße und Südpfalz-Tourismus Landkreis Germersheim beteiligen sich daran.

Bei rund 15 Gastronomen kommt bis Ende Dezember Wildbret aus heimischer Jagd auf den Tisch. Sie haben ihre Häuser mit einem entsprechenden Schild markiert und werden von den beiden Tourismusvereinen auf ihren Webseiten beworben. Einheimische und Gäste sollen für Wild aus heimischer Jagd begeistert werden.

Landrätin Theresia Riedmaier (SÜW), Landrat Dr. Fritz Brechtel (GER) und Kreisjagdmeister Jörg Sigmund (SÜW) eröffneten am Mittwoch die Wildwochen im Restaurant Bärenklause in Herxheim. Die Jagdhornbläser Landau-Südliche Weinstraße sorgten gleich für die richtige „Wild-Stimmung“.

Sigmund erklärte in seiner Begrüßung mit einem Augenzwinkern, dass in der Südpfalz paradiesische Zustände für Wild herrschten. „Die Tiere ernähren sich im Pfälzerwald und am Waldrand im Herbst von Keschde, Eicheln, Mais und Trauben – nicht immer zur Freude der Bauern und Winzer. Dank dieses reichen Nahrungsangebots gibt es hier ein hervorragendes Wildbret, das über die Gastronomie an den Verbraucher kommt.“

Unter Wildbret versteht man das verzehrbare Fleisch von freilebenden Tieren, die dem Jagdrecht unterliegen. „Eine artgerechtere Unterbringung als die Natur selbst gibt es nicht.“

Landrätin Theresia Riedmaier erinnerte an die Rolle der Jäger als nachhaltige Nutzer und leidenschaftliche Schützer der Natur, die dafür sorgten, dass der Wald im Gleichgewicht gehalten werde: „Dass bei dieser Gelegenheit auch noch köstliche regionale Produkte auf den Tisch kommen, ist gut für alle Genießer in der Region.“

Landrat Dr. Fritz Brechtel erläuterte die Vorzüge dieses besonderen Fleischs: „In Wald und Feld ist der Tisch mit vitamin- und mineralstoffreicher Kost großzügig gedeckt. Als echtes Leckermaul zieht beispielsweise das Rehwild von Strauch zu Strauch, um sich einen regelrechten Cocktail aus Kräutern, Früchten und Knospen zu mischen. Daraus ergibt sich beim Wildbret der hohe Mineralstoff- und Vitamingehalt bei gleichzeitig geringem Fettanteil.“

Gesund und lecker: Wild in verschiedenenen Variationen. Foto: Südliche Weinstraße, Christian Ernst.

Gesund und lecker: Wild in verschiedenenen Variationen.
Foto: Südliche Weinstraße e.V., Christian Ernst.

Klaus Walter, der als Vorsitzender der Kreisgruppe Südliche Weinstraße des Landesjagdverbands rund 700 Jäger vertritt, erläuterte, dass die Tiere keinem Transport- und Schlachtstress ausgesetzt sind, da sie in ihrer natürlichen Umgebung erlegt werden.

Sven Siebisch, Inhaber des Restaurants Bärenklause, der seine Karte im Herbst ohnehin zu eher deftigen Genüssen wechselt, kauft komplette Rehe von Oswald Mohn, seinem örtlichen Jäger, und verarbeitet sie dann vollständig: Die guten Stücke zu klassischem Rehgulasch mit Rotkraut und Spätzle, die kleinen Fleischabschnitte werden beim Metzger im Ort zu Wildwürsten.

„Mir ist es sehr wichtig, das komplette Tier zu verarbeiten. Die Rehe von Herrn Mohn sind absolute Spitzenklasse und unsere Vorstellung davon, wie man mit den Tieren und dem Fleisch umgeht, passen gut zusammen“, so Siebisch.

Hier gibt’s Wild aus der Region:

·        Weinstube Zum Hirsch, Albersweiler

·        Alte Gerberei, Annweiler

·        Weinhaus Schneiderfritz, Billigheim-Ingenheim

·        Winzergaststätte Grafen von der Leyen, Burrweiler

·        Gaststätte Schlossbergstübchen, Burrweiler

·        Burrweiler Mühle, Burrweiler

·        Gaststätte Hahn, Dernbach

·        Restaurant Schneider, Dernbach

·        Hotel Pfälzer Hof, Edenkoben

·        Gutshof Ziegelhütte, Edenkoben

·        Klosterstübl, Eußerthal

·        Restaurant am Dorfbrunnen, Hainfeld

·        Bärenklause, Herxheim

·        Hotel zur Krone, Herxheim-Hayna

·        Gaststätte Mühlengrund, Heuchelheim-Klingen

·        Hubertushof, Ilbesheim

·        Kochs Restaurant, Kandel

·        Stiftsgut Keysermühle, Klingenmünster

·        Waldhaus Knittelsheimer Mühle, Knittelsheim

·        Kurpfalz Hotel, Landau

·        Radegaggl, Landau

·        Hotel-Restaurant Leinsweiler Hof

·        Castell das Hotel-Restaurant, Leinsweiler

·        Gasthaus Zum Winzer, Maikammer

·        Hotel-Restaurant Immenhof, Maikammer

·        Restaurant zur Krone, Neupotz

·        Weinhaus Fritz Walter, Niederhorbach

·        Zum Bürstenbinder, Ramberg

·        Gasthaus-Hotel Zum Goldenen Lamm, Ramberg

·        Gaststube Stichel Fritz, Schweigen-Rechtenbach

·        Hotel-Restaurant Winzerhof, St. Martin

·        St. Martiner Castell, St. Martin

·        Restaurant Deutsches Weintor, Schweigen-Rechtenbach

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin