Samstag, 18. November 2017

Auswärtiges Amt: Eine Deutsche bei Anschlag in New York verletzt

1. November 2017 | 3 Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Weltgeschehen
New Yorker NYPD. Foto: Pfalz-Express

New Yorker NYPD.
Foto: Pfalz-Express

Berlin  – Bei dem Terroranschlag in New York ist auch eine Deutsche verletzt worden. Das teilte das Auswärtige Amt am Mittwoch mit.

Das deutsche Generalkonsulat in New York und die Botschaft in Washington stünden in Kontakt mit den zuständigen Stellen.

Bei dem Anschlag im New Yorker Stadtbezirk Manhattan waren am Dienstag mindestens acht Menschen getötet worden. Insgesamt wurden elf weitere Personen verletzt, teilte die New Yorker Polizei mit.

Am Nachmittag hatte der  29-jähriger Sayfulla A. mit einem gemieteten Pick-up auf einem Rad- und Fußweg zahlreiche Personen überfahrenund war dann mit einem Schulbus zusammengestoßen. Der Fahrer stieg daraufhin mit zwei Waffen aus dem Fahrzeug aus, die sich später als Paintballwaffe und Luftgewehr herausstellten.

Ein Polizist schoss dem Mann nieder, er wurde festgenommen und in ein Krankenhaus gebracht, wo er operiert wurde. Die Ermittler fanden Medienberichten zufolge Hinweise auf ein islamistisches Motiv in der Nähe des Pick-ups.

Man gehe von einen Einzeltäter aus, teilten die Behörden mit. Bei dem Täter soll es sich um einen Mann aus Usbekistan handeln. Er soll 2010 in die USA eingewandert sein.

„Das ist ein schmerzhafter Tag für unsere Stadt. Eine schreckliche Tragödie auf der Westside“, sagte New Yorks Bürgermeister Bill de Blasio. Eine geplante Halloween-Parade in der Stadt wurde absichtlich nicht abgesagt. US-Präsident Donald Trump sprach den Opfern sein Beileid aus. Zu dem Anschlag bekannte sich zunächst offiziell niemand. (dts Nachrichtenagentur)

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

3 Kommentare auf "Auswärtiges Amt: Eine Deutsche bei Anschlag in New York verletzt"

  1. Johannes Zwerrfel sagt:

    Das Bild von gestern aus New York zeigt einen Vater.
    Vor ihm liegt seine Tochter.
    Seht es Euch gut an und denkt daran, wenn mal wieder jemand behaupten sollte, der Islam sei die ‚Religion des Friedens’……

    https://scontent-frt3-2.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/22886301_1729442617097449_6293849218006758853_n.jpg?oh=431cdbaa9feca85629a36d1053c82b95&oe=5AAB4F5B

    • Johannes Zwerrfel sagt:

      Sorry, das Bild stammt vom Anschlag in Nizza. Schwer erträglich bleibt es dennoch

      Dennoch gibt es mit Sicherheit die gleichen grausamen Bilder von New York, es geht um die Grausamkeit des sinnlosen Mordens dieser im Namen des Islam.
      Islamische Verbrecher und Mörder.

      Deshalb kann der Islam nie zu Deutschland gehören.

  2. Johannes Zwerrfel sagt:

    Der Mörder-Moslem hat nach Angaben von Focus Frau und drei Kinder.

    Das zeigt was der Familiennachzug für die Islamsiten in Wirklichkeit bringt. Nämlich gar nichts. Ganz im Gegenteil. Wenn die rotgrünen Irren ganze Familien-Clans auf Kosten des deutschen Steuerzahlers einfliegen lassen, werden solche Terroranschläge bald zur Tagesordnung in Deutschland gehören.

    Der Scharia-Krieg in Deutschland tobt schon im kleinen. Der von den rotgrünen Spinnern so geschätzte Koran nennt den Scharia-Krieg gegen Ungläubige schlicht und einfach Dschihad! Und der Dschihad ist Pflicht für alle rechtgläubige Moslems!

    Merkel sei Dank!

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin