Wörth: Schläge beim Faschingsumzug – Scheibe von Polizeiauto eingeworfen

23. Februar 2020 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Regional

Foto: Polizei

Wörth – Während des Faschingsumzugs am Samstag kam es trotz Polizeipräsenz zu zwei Körperverletzungen.

Zum einen gerieten zwei Gruppen Jugendliche aneinander. Ein 32-jährige Mann wollte schlichten und wurde daraufhin von einem Mann geschlagen. Der Schlichter erlitt eine leichte Verletzung an der Wange.

Zweitens wurde ein 54-jähriger Mann in der Moltkestraße von zwei noch unbekannten Jugendlichen angesprochen und in ein Gespräch verwickelt. Einer der Jugendlichen schlug dem 54-Jährigen dann grundlos einen Trinkbecher ins Gesicht, wodurch das Opfer am linken Auge verletzt wurde.

Scheibe von Funkstreifenwagen beschädigtes

Auch an einem Streifenwagen der Polizei hatten sich Unbekannte ausgetobt. Der Audi war am Karl-Josef-Stöffler Platz zwischen Einsatzfahrzeugen verschiedener Organisationen abgestellt. Zwischen 16:10 Uhr und 16.40 Uhr war das Auto wegen der Einsatzlage unbeaufsichtigt.

Als die Polizisten zurück kamen, war die Frontscheibe des Einsatzfahrzeugs eingeschlagen – nicht komplett, aber stark beschädigt. Aufgrund der Spurenlage vermutet die Polizei, dass die Scheibe mit einem ausgehobenen Gullideckel eingeworfen wurde.

Die Polizei leitete zu allen Vorkommnissen Strafverfahren mit Folgeermittlungen ein, Zeugenhinweis werden unter der Rufnummer 07271-92210 oder per Mail an piwoerth@polizei.rlp.de entgegengenommen.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin