Donnerstag, 21. Oktober 2021

Wörth: Projekte-Werkstatt  der Ehrenamtsinitiative „Ich bin dabei“ läuft wieder

28. September 2021 | Kategorie: Kreis Germersheim

Logo der Initiative von Ministerpräsidentin Malu Dreyer.
Grafik: Staatskanzlei RKP

Wörth – Nach langer coronabedingter Auszeit fand wieder die erste Projekte-Werkstatt der Ehrenamtsinitiative „Ich bin dabei“ in Wörth  statt. „Lange Zeit waren uns die Hände gebunden“. „Wir wussten nicht, wie es weitergeht“ oder „Läuft noch was?“ – das waren die Reaktionen der 25 Teilnehmer in der Tullahalle in Maximiliansau.

„Deshalb sind diese Treffen mit entsprechenden Hygienevorschriften so wichtig“, stellte die Verantwortliche der Stadtverwaltung im Moderationsteam, Jana Cappel fest, die die  Projekte-Werkstatt zusammen mit Jeanette Burkhard von „Demokratie leben“ moderierte. In Zukunft will man sich – wenn es die Inzidenzzahlen zulassen – einmal im Quartal treffen. Das wäre dann Anfang Dezember wieder der Fall.

Trotz Pandemie konnten einige Projektgruppen schon größere Fortschritte bei ihrer Arbeit vorweisen. Die Gruppe „Kreative Begegnung trifft sich einmal im Monat und ist am Bücherschrank auf dem Karl-Josef-Stöffler-Platz dran. Zudem wird schon einiges für die Weihnachtszeit vorbereitet.

„Buch tut gut, Erzählen verbindet“ will am 17.Oktober (Ausweichtermin 24. Oktober) eine Märchentour im Bürgerpark veranstalten. Die Projektgruppe „Bürgerpark“  hat Vorschläge für Tafeln an 21 verschiedenen Bäumen erarbeitet und ist im Gespräch mit der Stadt.

Die Gruppe „Kümmerer“ hat erfolgreich 110 Personen bei der Impfterminvergabe helfen können, konnte jedoch darüber hinaus noch nicht aktiv werden. Genauso wie die Gruppen „Zeit für Alte und Kranke“ und „IT – vom Einsteiger bis zum Profi“, die ebenfalls während der Pandemie bis jetzt nicht wirklich starten konnten.

Die Gruppe „Gemeinsam musizieren“ hat sich inzwischen auch vergrößert. Sie sucht aber noch weitere Interessenten. Das gilt auch für alle Projektgruppen, wo jederzeit noch neue Teilnehmer dazu stoßen können.

„Sauberes Wörth“ ist sehr aktiv und hat bereits an mehreren Müllsammlungen teilgenommen – unter anderem mit Ortsvorsteher Helmut Wesper und zuletzt mit dem Schwimmclub am „Plogging“. Der Schwimmclub ist zudem Pate von „Sauberes Wörth“, die auch noch für bestimmte Gebiete von Zeit zu Zeit weitere Paten suchen. Diese Gruppe wollte sich auch noch um die Spielplätze kümmern. „Da wurde aber von Seiten der Stadt schon viel gemacht“, meinte die Leiterin der Projektgruppe Annette Kehry.

Jetzt sollen die Projekte mit Text und Foto auf einer eigenen Website und im Amtsblatt vorgestellt werden, wozu schon Entwürfe erarbeitet wurden. Jederzeit können sich weitere Interessenten – auch für andere Projekte – bei Jana Cappel unter Telefon 07271- 131635 oder jana.cappel@woerth.de melden.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin