Samstag, 19. September 2020

Wissing: Rückzug des ADAC vom Nürburgring ein schwerer Schlag

22. November 2013 | noch keine Kommentare | Kategorie: Politik regional, Politik Rheinland-Pfalz

Dr. Volker Wissing, Landesvorsitzender der FDP Rheinland-Pfalz.
Foto: Licht

Mainz – Die rheinland-pfälzischen Liberalen warnen vor den Folgen eines Ausscheidens des ADAC aus dem Bieterverfahren um den Nürburgring.

„Der ADAC ist vor Ort bereits als Veranstalter etabliert und besitzt die notwendige Erfahrung, um die Strecke erfolgreich betreiben zu können“, sagte der Vorsitzende der FDP Rheinland-Pfalz, Dr. Volker Wissing.

Er warnte Insolvenzverwalter und Landesregierung davor, einseitig auf den Preis und nicht auf die tatsächliche wirtschaftliche und organisatorische Leistungsfähigkeit der Bieter zu schauen. „Es geht nicht nur darum, die Rennstrecke meistbietend zu verhökern, es geht auch darum, ein Stück Automobilgeschichte und einen touristischen Leuchtturm für die Region dauerhaft zu sichern“, so Wissing.

Nachdem die Landesregierung bereits in der Vergangenheit mit geradezu groteskem Leichtsinn dubiosen Finanzvermittlern auf den Leim gegangen sei, dürfe sie sich keine weiteren Fehler mehr erlauben, kritisierte Wissing. „Halbseidene Geschäftemacher gab es am Nürburgring schon zur Genüge.“

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin