Sonntag, 20. Oktober 2019

Willkomm Neustadt: Spende an das Café Willkommen

20. Dezember 2015 | noch keine Kommentare | Kategorie: Neustadt a.d. Weinstraße und Speyer
Scheckübergabe an das Café-Willkomm-Team, von rechts nach links: Marion Walz (Leiterin Jugend- und Sozialamt), Manuel Mühe, Andreas Böhringer (Willkomm Finanzvorstand), Petra Reiser und Mitglieder des Café Willkomm-Teams, Willkomm-Vorsitzender Stephan-Marc Solomon (ganz links). Foto: red

Scheckübergabe an das Café-Willkomm-Team, von rechts nach links: Marion Walz (Leiterin Jugend- und Sozialamt), Manuel Mühe, Andreas Böhringer (Willkomm Finanzvorstand), Petra Reiser und Mitglieder des Café Willkomm-Teams, Willkomm-Vorsitzender Stephan-Marc Solomon (ganz links).
Foto: red

Neustadt. „Mir war klar, das müssen wir etwas machen“, erinnert sich Marion Walz, Leiterin des Jugend- und Sozialamts der Stadt Neustadt an die Anfänge des „Café Willkommen“.

Der schnelle Anstieg der Flüchtlingszahlen, ihre Unterbringung an verschiedenen Orten in der Stadt und die große Hilfsbereitschaft der vielen ehrenamtlichen Helfer verlangten nach Vernetzung.

Eine Idee hierzu ist das Café Willkommen, wo sich Flüchtlinge, Helfer und Mitarbeiter der Stadt zwanglos treffen und austauschen können.

„Hier entstehen schnell Gespräche und Kontakte, viele haben Paten gefunden, die im Alltag helfen“, berichtet Walz. Eine Idee, die auch Neustadter Unternehmer unterstützen. Am vergangenen Freitag war die Willkomm-Gemeinschaft, die Interessensvertretung der Neustadter Unternehmer, zu Gast.

Stephan-Marc Solomon, Willkomm-Vorsitzender und Andreas Böhringer, Finanzvorstand, hatten einen Scheck über 400 Euro und einen Sack Lebkuchenherzen mitgebracht. „Wir wollen ein kleines symbolisches Zeichen der Anerkennung für die haupt- und ehrenamtlichen Arbeit, die in der Flüchtlingsarbeit in Neustadt geleistet wird, setzen,“ sagte Solomon.

Er sei stolz auf Neustadt, hier werde das Flüchtlingsthema von den Helfern und den Bürgern ruhig, konstruktiv und gut organisiert angegangen, so der Willkomm-Vorsitzende. „Als Teil Neustadts beteiligen wir Unternehmer uns in vielfältiger Weise am Zusammenleben in der Stadt“, begründete Böhringer die Spende, „und bei einem Café Willkommen liegt es nahe, dass die Willkomm einen kleinen Beitrag leistet“.

Die Spende solle für die Anschaffung von Spielzeug für Jugendliche und Spiele für Erwachsene verwendet werden, berichten Petra Reiser und Manuel Mühl, die mit 26 ehrenamtlichen Helfern das Café in der Flüchtlingsunterkunft im Mehrgenerationenhaus betreuen. Schachspielen sei zum Beispiel in vielen Kulturen bekannt und könne man sich dabei auch bei Sprachbarrieren austauschen, erklärt Walz.

Das Café Willkommen ist jeden Freitag von 15 bis 17 Uhr im Keller des ehemaligen Mehrgenerationenhaus (dessen Aktivitäten in den Viehberg 1 umgezogen sind) geöffnet. Hier können sich auch ehrenamtliche Helfer über die Möglichkeiten der Mitarbeit in der Flüchtlingshilfe informieren. Wer dem Beispiel der Willkomm folgen oder in anderer Weise helfen möchte, kann sich auch auf der Internetseite der Stadt Neustadt informieren. (red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: , ,

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin