Montag, 17. Dezember 2018

Weinfest der SÜW: Krönung der neuen Weinprinzessinnen und Kommissaraufwiegen

22. September 2018 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße, Regional

Nina Oberhofer (Mitte) hat die beiden neuen Weinprinzessinnen Ines (links) und Anna (rechts) gekrönt.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Edenkoben. Die Südliche Weinstraße hat zwei neue Weinprinzessin: Gestern wurden Anna Fath und Ines Rehm in einer feierlichen Zeremonie von der Deutschen Weinprinzessin Nina Oberhofer in der Villa Ludwigshöhe gekrönt.

Den beiden scheidenden Prinzessinnen Gianna und Sabeth wurde von allen Seiten bestätigt: „Ihr habt es wunderbar gemacht“. „Euer Engagement kann nicht hoch genug gewürdigt werden“, so Landrat Dietmar Seefeldt. „Und es hat sich eine tolle Freundschaft zwischen euch entwickelt“, stellte Seefeldt, der mit den beiden jungen Damen etliche Termine absolviert hatte, fest.

Er begrüßte Freunde, Familienangehörige, etliche ehemalige Weinprinzessinnen der Südlichen Weinstraße und Ehrengast Andreas Hoppe („Kopper“), die der Zeremonie, die mit einem Sektempfang und Musik der Reblausmusikanten begann, beiwohnten.

Quirlig und lauter als andere: So beschrieben sich Gianna Gatto und Sabeth Sedlatschek selbst in ihren Abschiedsreden. Irgendwann hätten sich die Leute auch an ihre komplizierten Namen gewöhnt, witzelte Gianna.

„Ihr wart authentisch, natürlich und charmant“ bestätigte auch Uta Holz, Geschäftsführerin Tourismus des Vereins SÜW. „So soll die Südliche Weinstraße nach außen erscheinen“.

Nina Oberhofer meinte: „Wer einmal Prinzessin war, ist immer Prinzessin“. Ines, die Edesheim zwei Jahre als Weinprinzessin repräsentierte, und Anna, von 2013 bis 14 Landauer Weinprinzessin, seien die besten Beispiele dafür. „Es gibt 200 Weinfeste in der Pfalz und deutscher Wein wird immer wettbewerbsfähiger, deshalb brauchen wir auch seine Repräsentantinnen“.

Nach der Krönung durch Nina stellten sich die beiden „Neuen“ gegenseitig vor, wobei das gleiche Geburtsjahr (1993), die Herkunft (Winzerbetrieb) und der gleiche Lieblingswein (Cabernet Sauvignon) sicherlich nicht das Einzige bleiben wird, das die Beiden verbindet.

VG-Bürgermeister Olaf Gouasé wünschte in seinem Grußwort Ines Rehm und Anna Fath „alle Tage Fortune“, der Edenkobener Bürgermeister Lintz und die Edenkobener Weinprinzessin Sophie schlossen sich dem gerne an.

Geschafft! Kopper ist gewogen – dafür gibts Beifall von Bürgermeister Lintz und dem Landtagsabgeordneten Schwarz.
Foto: Emanuel Döringer

Nach der Krönungszeremonie fuhren die Weinhoheiten mit Ehrengast Andreas Hoppe (früherer Tatortkommissar Mario Kopper) zum Aufwiegen zum Festplatz.

Das Aufwiegen prominenter Persönlichkeiten ist schon gute Tradition beim Weinfest der Südlichen Weinstraße. Mehr zu Kopper und zum Verlauf des Weinfests siehe https://www.pfalz-express.de/kroenung-der-suew-weinprinzessinnen-und-weinfest-der-suedlichen-weinstrasse-in-edenkoben-ehrengast-andreas-hoppe-kopper/

(desa)

Kann der Tatortkommissar das Fass anstechen? Auch das eine schöne Tradition in Edenkoben.
Foto: Emanuel Döringer

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin