Sonntag, 19. Januar 2020

Wehrbeauftragter Bartels enttäuscht über neues Weißbuch

14. Juli 2016 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Politik
 Bundeswehr-Panzer "Marder". Foto: dts Nachrichtenagentur

Bundeswehr-Panzer „Marder“.
Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin  – Der Wehrbeauftragte des Bundestages, Hans-Peter Bartels (SPD), hat sich enttäuscht über das neue Weißbuch der Bundeswehr geäußert.

Zwar sei es sicherheitspolitisch „absolut auf der Höhe der Zeit“, sagte Bartels den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. „Zu den aktuellen Bundeswehrstrukturen und den konkreten Ausrüstungsproblemen enthält es allerdings wenig.“

Bereits zuvor war Kritik an dem Dokument aufgekommen: „Das Weißbuch macht sich finanziell nicht ehrlich“, sagte SPD-Bundeswehrexperte Rainer Arnold. Es tue so, als wäre alles finanzierbar, dabei würden die Verteidigungsausgaben auch in Zukunft hinter den Nato-Zielen zurückbleiben. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin