Montag, 18. November 2019

Viele Wünsche können erfüllt werden: Großzügige Spenden für die Schüta der Grundschule Süd

4. November 2013 | noch keine Kommentare | Kategorie: Landau

Eine großzügige Spende ermöglicht der Schülertagesstätte, einige Wünsche zu realisieren.
Foto: red

Landau.  „Herzlich willkommen in unserer schönen SchüTa Welt“ – mit diesem Lied begrüßten die Kinder der Schülertagesstätte (SchüTa) in der Grundschule Süd, eine Einrichtung des Ökumenischen Sozialzentrums e.V. Landau, am 30. Oktober eine Reihe von Ehrengästen.

Mit einem kleinen Festakt bedankten sich die Kinder, Eltern, Vertreter des Elternausschusses und Mitarbeiter der SchüTa für die großzügigen Geldspenden ihrer Sponsoren. Sage und schreibe 4.700 Euro flossen für die Ausgestaltung des Außengeländes und des Bauraumes auf das Konto der SchüTa. Durch die Initiative des engagierten Elternausschusses konnten als Sponsoren gewonnen werden: die Karl Fix-Stiftung, vertreten durch seinen Vorsitzenden Heinrich Moser und dessen Frau, die Soroptimisten International, vertreten durch Lore Antoni und Sybille Keller, die Firma Hornbach Baumarkt AG und Horst Ehrmann.

„Nie hätten wir erwartet, dass wir von Ihnen so großzügig bedacht werden – wir sind überwältigt!“ erklärte SchüTa-Leiterin Ulrike Sommerfeld in ihren Dankesworten. Der Großteil der Gelder konnte inzwischen für die Realisierung lang gehegter Wünsche der Kinder verwendet werden, die mit den regulären Mitteln nicht so einfach umzusetzen gewesen wären: Reckstangen, ein Gartenhaus, Sonnensegel, eine Sandkastenabdeckung und ein Deckeneinbau im Bauraum, an dem die Kinder Kräne, Gondeln, Seilzüge konstruieren und dadurch ihr technisches Wissen vertiefen und physikalische Gesetzmäßigkeiten erforschen und erfahren können.

Mit einem Blick auf die Ausstattung und die beengte Unterbringung der SchüTa im Souterrain des Nebengebäudes der Grundschule Süd stellte Uta Holz vom Elternausschuss heraus: „Wenn der Geist in einer Kindereinrichtung stimmt, ist die äußere Fassade nicht so wichtig. Doch“ so fügte sie schmunzelnd hinzu „es schadet natürlich nicht, diesen Geist mit einem Extraetat zu unterstützen…“

Bei einer anschließenden Führung durch die Einrichtung konnten sich die Ehrengäste über das pädagogische Konzept der SchüTa informieren und natürlich die neuen Errungenschaften in Augenschein nehmen – inklusive der Demonstration eines selbst gebauten Krans. Ein kleines Buffet mit selbst gebackenem Kuchen rundete den kleinen Festakt ab. (red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin