Donnerstag, 07. Dezember 2023

Verbesserter Schienenersatzverkehr zwischen Bad Bergzabern und Winden voraussichtlich ab 27. November 2023

17. November 2023 | Kategorie: Kreis Germersheim, Kreis Südliche Weinstraße

Bahnhof in Bad Bergzabern
Foto: Pfalz-Express

SÜW/GER – Um den Schienenersatzverkehr zwischen Bad Bergzabern und Winden zu verbessern, hatte die Kreisverwaltung Südliche Weinstraße dem Zweckverband Öffentlicher Personennahverkehr Rheinland-Pfalz Süd (ZÖPNV) einen umfassenden Vorschlag gemacht. Dieser sieht einen auf den Bus- und Zugverkehr abgestimmten Fahrplan vor – damit die Umsteigezeiten trotz Schienenersatzverkehrs passen.

Landrat Dietmar Seefeldt: „Wir haben konstruktive Vorschläge und Druck gemacht, dass hier endlich eine Lösung herbeigeführt wird. Der aktuelle Zustand ist für alle Fahrgäste, auch die Pendlerinnen und Pendler, unzumutbar!“ Nun hat der Verband mitgeteilt, dass der von der Kreisverwaltung SÜW vorgeschlagene neue Fahrplan angenommen wird. Er tritt voraussichtlich am Montag, 27. November 2023, in Kraft.

Im Detail: Die Fahrzeiten sind so angepasst, dass der Ersatzverkehr ab 8 Uhr nun zur Minute .02 (aktuell zur Minute .55) in Bad Bergzabern abfährt und somit alle Anschlüsse des regulären Busverkehrs (Ankünfte zur Minute .58) aufnehmen kann. Die Ankunft in Winden erfolgt zur Minute .24, wo die beiden Regionalexpress-Züge (RE) nach Neustadt an der Weinstraße (zur Minute 0.29) und Karlsruhe (zur Minute 0.31) erreicht werden.

Auf der Rückfahrt fährt der Schienenersatzverkehr (SEV) wie bisher zur Minute .35 in Winden ab und erreicht den Bahnhof Bad Bergzabern zur Minute .57, wo ebenfalls alle Anschlüsse des regulären Busverkehrs (Linien 540, 541, 543, 544, 545, 547) zur vollen Stunde erreicht werden.
Mit dem neuen Fahrplan können wieder alle regulären Anschlüsse, also so, als ob der Zug fahren würde, erreicht werden.

Bahnhof in Winden.
Foto: Pfalz-Express

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen