Mittwoch, 03. Juni 2020

USA: Polizeichef von Ferguson kündigt angeblich Rücktritt an – zwei Polizisten angeschossen

12. März 2015 | noch keine Kommentare | Kategorie: Weltgeschehen

Foto: dts Nachrichtenagentur

Ferguson- Der Polizeichef der US-Kleinstadt Ferguson, in der es nach den tödlichen Polizeischüssen auf einen unbewaffneten schwarzen Jugendlichen im vergangenen August zu schweren Unruhen gekommen war, hat  seinen Rücktritt angekündigt.

Dieser soll am 19. März in Kraft treten, erklärte der Polizeichef der Stadt der Zeitung „St. Louis Post-Dispatch“ zufolge am Mittwoch in einem Brief. Anfang März hatte das US-Justizministerium den Behörden in Ferguson in einem Bericht weit verbreitete, rassistische Diskriminierung vorgeworfen.

Daraufhin war der Verwaltungschef der Stadt am Dienstagabend zurückgetreten. 

Zwei Polizisten in Ferguson angeschossen

Nach der Rücktrittsankündigung des Polizeichefs der US-Kleinstadt Ferguson sind in der Stadt zwei Polizisten angeschossen worden. Das berichtet der US-Nachrichtensender „Foxnews“.

Die Schüsse sollen während einer Protestveranstaltung vor einem Polizeirevier gefallen sein. Die Stadt ist seit Monaten wegen Rassismusvorwürfen gegen die Polizei über die Landesgrenzen hinweg in den Schlagzeilen.

(dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin