Mittwoch, 11. Dezember 2019

Türkei: Mindestens 17 Tote bei Anschlag

9. Oktober 2016 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Weltgeschehen
Foto: dts nachrichtenagentur

Foto: dts nachrichtenagentur

Ankara  – Bei einem Autobomben-Anschlag im Südosten der Türkei sind am Sonntag mindestens 17 Menschen getötet worden.

Zunächst war nur von acht Opfern berichtet worden. Bei neun Opfern handele es sich um Soldaten, acht seien Zivilisten, berichtet der Sender „CNN Turk“. Es habe 27 Verletzte gegeben.

Eine Autobombe war vor einem Posten der Gendamerie in der Provinz Hakkari im Grenzgebiet zum Irak und dem Iran gezündet worden. Die Armeeführung beschuldigte die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK Urheber des Anschlags zu sein. Offiziell bekannte sich zunächst niemand zu der Tat. Die türkische Armee geht in der Region gegen die PKK vor.

Erst am Samstag hatten die Sicherheitsbehörden einen Anschlag in der Hauptstadt Ankara verhindert: Ein Mann und eine Frau hatten sich der Festnahme entzogen und in die Luft gesprengt. In der Region geht die türkische Armee seit Monaten gegen die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK vor. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin