Dienstag, 06. Dezember 2022

Tipps für einen erholsamen Tag am Strand

9. August 2022 | Kategorie: Ratgeber, Reise

Quelle: pixabay.com

Sommer, Sonne, Meer. Das ist der Inbegriff für einen tollen Ferientag, den viele Familien genießen wollen. Jedes Jahr zieht es die Menschen an die Küste, um dort ein paar schöne Tag zu verleben.

Egal ob an der Ostsee, Nordsee oder an das Mittelmeer. Hauptsache Sandstrand und Wasser. An besonders heißen Tagen gibt es schließlich nichts Schöneres, als sich die kühlenden Fluten zu stürzen. Damit es für alle Beteiligten ein schönes Erlebnis wird, gilt es im Vorfeld an paar Dinge zu denken, um auf möglichst alles gut vorbereitet zu sein.

Sonnenschutz und Co

Ungeschützt in die Sonne zu gehen, ist leichtsinnig. Um sich gut zu schützen, sollten bereits vorher ausreichend Sonnenmilch aufgetragen werden. Für Kinder ist ein hoher Lichtschutzfaktor von 50 zu empfehlen. Oftmals gibt es den Sonnenschutz inzwischen zum Sprühen. Das lässt sich dann wesentlich leichter verteilen und schützt zuverlässig. Nach jedem Bad sollte erneut eine dünne Schicht aufgetragen werden, selbst wenn Herstellen oftmals von wasserfest reden.

Babys und Kleinkinder sollten nie der direkten Sonne ausgesetzt werden. Daher ist ein Sonnenschirm oder eine Strandmuschel eine gute Möglichkeit, um ein wenig Schatten zu erzeugen. Eine Strandmuschel ist handlich und schnell einsatzbereit. Dank der ausgeklügelten Technik dauert es nur wenige Sekunden. Zudem bietet sie nicht nur Schutz vor der Sonne, sondern auch gegen Wind. Besonders für Kleinkinder und Babys ist ein guter Platz, um dort den Mittagsschlaf zu halten.
Eltern sollten zudem darauf achten, dass die Kinder eine leichte Kopfbedeckung tragen und dünne Baumwollkleidung. Das genügt im Grunde genommen schon, um sich ausreichend vor der Sonne zu schützen.

Spiel und Spaß

Langeweile kommt am Strand nicht auf, wenn man ein paar wenige Spielsachen dabei hat. Dazu zählt ganz klar Sandspielzeug. Damit lassen sich nicht nur wunderbar kleine Burgen bauen, sondern viele andere Dinge auch. Kleine Sandfahrzeuge runden das Ganze ab. Ältere Kinder finden meist Gefallen an sportlichen Spielen. Ein Beachvolleyball darf nicht fehlen. Oder aber Klettball oder Federball. Kleine sportliche Wettkämpfe sind beliebt und bringen etwas Abwechslung zum Sonnenbaden. Wasserspielzeug am Meer ist größtenteils etwas schwierig. Dennoch gehören Luftmatratze und Wasserball einfach dazu. Besonders beliebt sind aktuell Stand-up Paddling oder auch kleine Schlauchboote zum Aufblasen. Für Abwechslung kann somit schnell und einfach gesorgt werden. Doch auch für die ruhigen Momente muss vorgesorgt werden.

Daher gehört in die Strandtasche oftmals noch:

  • ein Buch
  • eine Zeitschrift
  • Stift und Papier

Damit kann ein jeder sich ein wenig beschäftigen und die Ruhe genießen. Eltern von kleinen Kindern packen gern noch das Lieblingsplüschtier mit ein, sodass der Nachwuchs seine Mittagsruhe in bester Gesellschaft halten kann. Damit lässt sich das eine oder andere kleine Drama im Vorfeld vermeiden. Das funktioniert allerdings nur, wenn das Plüschtier klein genug ist. Immerhin ist der Strandtasche nicht unendlich viel Platz und es sollte schon das Nötigste.

Für das leibliche Wohl sorgen

Wer sich viel bewegt und den Tag an der frischen Luft verbringt, bekommt natürlich auch hin und wieder Hunger. Oftmals kann man sich auch vor Ort gut verpflegen, doch das ist meist recht kostspielig und bei einer größeren Familie geht das schnell ins Geld. Für ein Eis reicht es, jedoch gegen den echten Hunger lohnt es sich eine Kühltasche dabei zu haben.

Frisches Obst ist gerade bei den hohen Temperaturen ein gern gesehener Snack.

Sandwiches können zu Hause zubereitet werden und schmecken am Strand natürlich viel besser, als zu Hause. Kleine Knabbereien dürfen ebenso wenig fehlen. Ob nun Kekse, Nüsse oder Gebäck. Das hängt vom ganz persönlichen Geschmack ab. Essen ist gar nicht so wichtig. Viel wichtiger ist das Trinken. Wasser und Fruchtschorlen bieten sich besonders gut an. Von Limo und Co sollte man besser die Finger lassen. Die süßen Getränke machen eher noch mehr Durst und sind daher nicht zu empfehlen. Einige trinken gern Tee. Fruchtig und frisch ist eine geschmackliche Abwechslung gegenüber dem Wasser.

Erinnerungen schaffen

Wenn der Urlaub vorüber ist und man an diese Tage denkt, dann gibt es nichts Schöneres, als gute Erinnerungen geschaffen zu haben. Dafür bedarf es nicht einmal viel. Es sind die kleinen Dinge, die dazu beitragen, dass wir uns gern an etwas erinnern und zurückdenken. Nicht selten sind es kleine Muscheln, der Sand vom Strand oder ein kleiner Ast, der als Souvenir den Weg nach Hause findet und uns lange an die schönen Tage denken lässt. Wer es mit dem ganzen Herzen genießen kann, freut sich schon auf das nächste Mal, denn wie heißt es so schön: Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen