Donnerstag, 01. Dezember 2022

Timoschenko über Putin: „Dem Drecksack in die Stirn schießen“

25. März 2014 | Kategorie: Nachrichten, Politik Ausland

Julia Timoschenko zeigt einen hohen Grad an Aggressivität gegenüber Putin – und will Präsidentin werden.
Foto: European Peoples Party, Lizenztext: dts-news.de/cc-by

Berlin/Ukraine –   – In dem Telefonat mit einem langjährigen Weggefährten sagte die frühere ukrainische Regierungschefin Julia Timoschenko in Richtung des russischen Präsidenten Wladimir Putin, sie sei „bereit, eine Maschinenpistole in die Hand zu nehmen und diesem Drecksack in die Stirn zu schießen“.

Zudem gab sie an: „Ich würde all meine Beziehungen geltend machen und die ganze Welt erheben lassen, damit von Russland nur ausgebrannter Boden übrig bleibt.“

Man müsse zu den Waffen greifen und die Russen „fertig machen, zusammen mit ihrem Anführer“, so Timoschenko weiter, die über den Kurznachrichtendienst Twitter die Authentizität des Mitschnitts bestätigte. Timoschenko will am 25. Mai zur Präsidentin der Ukraine gewählt werden.

Die Vaterlandspartei Timoschenko sieht in der Veröffentlichung eines abgehörten Telefonats auf der Videoplattform YouTube einen Versuch Moskaus, ihre Spitzenfrau zu diskreditieren.  Es sei vollkommen klar, dass der russische Geheimdienst FSB hinter der Abhörung stecke, so die Pressesprecherin der Partei weiter.  (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen