Sonntag, 29. November 2020

Tauber: Störaktionen bei CDU-Veranstaltungen unter „Banner der AfD“

9. September 2017 | 10 Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Politik
Peter Tauber. Foto: dts Nachrichtenagentur

Peter Tauber.
Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin  – CDU-Generalsekretär Peter Tauber hält die Demonstranten, die bei Wahlkampfveranstaltungen Kanzlerin Angela Merkel (CDU) ausbuhen, zu weiten Teilen für Rechtsextreme.

Diese störten „unter dem Banner der AfD“ fast alle CDU-Veranstaltungen, sagte Tauber der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. „Sie schreien und pöbeln, nerven die wirklich interessierten Besucher“, kritisierte der CDU-Politiker. Er fügte hinzu: „Aber das halten wir aus. Wir weichen nicht. Das sind wir unseren Anhängern schuldig.“

Tauber sprach von „selbsternannten Patrioten“, die „mit der einen Hand AfD-Plakate schwenken und die andere zum Hitlergruß heben“. So sei es in Finsterwalde geschehen. Der CDU-Generalsekretär erklärte: „Das ist schlimm. Fest steht aber auch: Die Zahl der ernsthaft Interessierten ist um ein Vielfaches höher als die der Schreihälse – auch im Osten.“

Die Union werde weder mit der AfD noch mit der Linkspartei zusammenarbeiten. Er forderte auch SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz zu „klarer Haltung“ auf. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

10 Kommentare auf "Tauber: Störaktionen bei CDU-Veranstaltungen unter „Banner der AfD“"

  1. Lucifer´s Friend sagt:

    Eher ist das die Grenzenlose Arroganz von Peter Tauber und seiner CDU, den willen des Volkes zu Ignorieren und von seinen Unfähigkeiten abzulenken. Aber auch die anderen Etablierten Parteien sind darin nicht besser, da verstehe ich die Nichtwähler sehr gut, wenn sie am Wahlsonntag zuhause bleiben.
    Übrigens verschweigt Peter Tauber auch, daß die Wahlgesetze Ungültig sind: Urteil des Bundesverfassungsgerichts: Alle Wahlen seit 1956 sind ungültig !
    2 BvF 3/11 – – 2 BvR 2670/11 – – 2 BvE 9/11 – Urteil des Zweiten Senats vom 25. Juli 2012

  2. Hans-Günter Gerstle sagt:

    Sehr geehrter Herr Tauber,
    möglicherweise ist Ihre „Pfanne“ zu heiß geworden, weil sich niemand darum kümmerte, diese rechtzeitig von der Platte zu nehmen. Wenn sich u.a. auch die CDU über eine Verrohung der Sprache in der politischen Auseinandersetzung beklagt, dann sind Sie selbst ein Brandbeschleuniger mit Ihren gewählten Worten, die Sie hier in einer solchen Nachricht an den Tag bringen. Der durch die Regierung zu oft gedemütigte Bürger dieses Landes darf zumindest von einem Spitzenpolitiker erwarten, dass dieser lernfähig ist. Bei Ihnen scheint das nicht der Fall zu sein. Hierzu erinnere ich nur an Ihre kürzlich über Twitter entgleiste Meinung an einen Minijob Beschäftigten, dem Sie in Ihrer abgehobenen Art erklärt haben, dass er doch was Ordentliches gelernt haben sollte. Mitnichten stehen nicht nur AfD Sympathisanten bei den CDU-Veranstaltungen hinten an und machen lautstark Ihrem Unmut Luft. Es gibt nach meiner Erfahrung noch eine zunehmende, schweigende Bevölkerungsschicht, die „sich nicht traut“ und nicht extra zu den Auftritten von Frau Merkel anreist. Es sind auf den Plätzen auch ganz normale Bürger dabei, die wachsende Angst haben um die Zukunft Ihrer Kinder/Enkel und die Zukunft unseres Landes im Allgemeinen. Noch bevor unsere Mitmenschen den Kaffee am Frühstücktisch überhaupt riechen können, hat es doch die Regierung Merkel in den letzten Jahren mit Ihrem Wirken geschafft, unser bestens organisiertes Sozialsystem schleichend zu verfrühstücken, in dem Sie ungebremst hunderttausende illegal eingereiste Menschen aufs Äußerste alimentiert und hier in unserem Lande behalten will, inklusive dem noch anstehenden Familiennachzug, der alles um ein vielfaches verschlimmern wird.
    Lt. Expertenschätzung sind dies derzeit Kosten von jährlich ca. 40 Milliarden Euro. Mit Ihrer neuesten Verlautbarung gegenüber diesen „schon länger hier lebenden und hinten anstehenden Menschen“ bringen Sie, Herr Tauber, diese darüber hinaus auch noch mit einem „Hitlergruß“ in Verbindung. Das ist wirklich aller unterste Schublade, Sie sollten sich schämen.
    Wenn CDU-Verantwortliche sich noch Ihrer Verantwortung bewusst sind, dann sollte man Herrn Tauber schnellstens vom Feld nehmen.

  3. Familienvater sagt:

    So reist die AM mit Gefolge aus Duracellhasen-CDU-Politikern durch die Lande und weder die treue Systempresse noch die Wasserträger können verstehen, daß für das Volk die „Königin“ trotz neuer Kleider splitternackt ist.

    Die CDU stellt das „C“ nur im Wahlkampf in den Vordergrund. Dabei werden sogar Kirchen und Gläubige zum Machterhalt mißbraucht.

    Nach der Wahl will man sich an Wahlversprechen und Sonntagsreden nicht mehr erinnern lassen und beschimpft dann auch noch die entäuschten Wähler.

    Der Tauber bezeichnet gerne wie auch der POFALLA Andersdenkende und sogar Kritiker in der eigenen Partei als Arschlöcher.

    Daran lässt sich für jeden, der den demokratischen Diskurs als Austausch von Argumenten und Abwägen zum Wohle des Volkes versteht, daß diese Leute mangels Argumenten für ihr gesetzwidriges Handeln nur Schreien, Pöbeln, Verleumden und Ausgrenzen können und sogar klammheimliche Freude empfinden, wenn die von ihnen geförderten Antifanten dem politischen Gegner persönlich an die Gesundheit und an die seiner Familie gehen.
    Vom Eigentum und besonders auch vom wirtschaftlichen Schaden und der Gesundheit Dritter, ich denke da an die Polizei und auch die Wirte, die dauernd beroht und angegriffen werden, redet keiner dieser aalglatten Maulhelden.

    Dem geneigten CDU-Stammwähler empfehle ich zwei Artikel um sich und seine Wahlentscheidung zu
    hinterfragen bzw. einen Soll/Ist-Vergleich der bisherigen gebrochenen Versprechen und zu erwartenden zukünftigen gebrochenen Versprechen zu machen.

    1. Offener Brief von Jaklin Chatschadorian, die erklärt warum sie aus der CDU austritt :
    „Wenn die türkischen „Grauen Wölfe“ die Mitgliederdaten der CDU Köln einsehen“

    http://juedischerundschau.de/wenn-die-tuerkischen-grauen-woelfe-die-mitgliederdaten-der-cdu-koeln-einsehen-135910933/

    2. Artikel von Laila Mirzo „Die kreuzbraven Deutschen werden wieder Merkel wählen – Als wäre nichts passiert“
    http://juedischerundschau.de/als-waere-nichts-passiert-135910920/

    Das müsste als Anregung zur Reflektion der CDU-Stammwähler reichen, damit sie hinterher nicht zu ihren Kindern und Enkeln sagen können „wir haben es nicht gewusst“.

    Und nicht auf die Idee kommen zu Nichtwählern zu werden! Diese wählen das Endergebniss automatisch mit und behalten ihre Verantwortung für die Zukunft Deutschlands und ganz Europas.

    Um es mit Heinrich Heine zu sagen „Denk ich an Deutschland (und Europa) in der Nacht ……“

    Nach der Wahl wird diese Frau Deutschland und Europa mit den neuen Menschen fluten, die still und heimlich, hinter des Konfetti- und Schampustaumel der BRD-Volkskammer 2.0 von einer Minderheit beschlossenen Starfgesetze, wie das Zensur-Netzdurchsetzungsgesetz und die Bargeldobergrenze brutalst durchsetzen.

    Dem Wähler droht Entmündigung und vor allen Dingen Enteignung im großen Stil, wenn er am Ende nur noch 1000,– EURO Bargeld abheben kann aber Negativzinsen auf sein Giro-, Festgeld-, Aktien- und Fondguthaben eingezogen bekommt.

    Auch für den sparsamen Immbilienbesitzer, der meinte mit „Betongold“ gut für sich und die seinen u.a. für die Rente vorgesorgt zu haben, hat die AM mit ihren Gehilfen Schäuble, Maas, Kauder, Schultz etc. die Folterwerkzeuge, wie z.B. Zwangseinqaurtierungen und vor allen Dingen Zwangshypotheken für die Enteignung schon bereitgelegt.

    Seien sie sich eines sicher beim Ausrauben der Bürger schreckt diese neue Klasse der Nachfolger der Wandlitz-SED von Honecker vor keiner Schandtat zurück.

    Raubritter aus dem Mittelalter werden uns im Rückblick gegenüber die SED 2.0 aus CDUCSUSPDGRÜNELINKEFDP wie Wohltäter erscheinen.

    Alles was sich Generationen erarbeitet und für ihre Kinder und Kindeskinder gespart und vererbt haben wird in kurzer Zeit von diesen im Schafspelz wandelnden kommunistischen Wölfen aufgefressen.

    Jeder der das will muss unbedingt diese Parteien wählen.

    Jedoch ist der Wähler 2017 NOCH alleine in der Wahlkabine und sollte bei seiner Entscheidung allein an die Zukunft seiner Kinder und Kindeskinder denken. Diejenigen, die keine Kinder und Enkel haben, sollten sich fragen wer von den zukünfigen Generationen der NEUEN Menschen ihre Rente bezahlen soll.

    Demnach kann Keiner, nach Abwägung aller Fakten die SED 2.0 aus CDUCSUSPDGRÜNENLINKEN und auch der FDP, die beim vorletzten Bundestag schon auf ganzer Linie versagt hat und ist z.B. in Rheinland-Pfalz so liberal (freiheitlich) Rot-Grün und sich die Dienstwagen zu retten , wählen.

    „Im übrigen bin ich der Meinung, daß Angela Merkel mitsamt ihrem rückgratlosem Kabinett und allen Mitgliedern der SED 2.0 aus CDUCSUSPDGRÜNENLINKEN abgewählt werden muss!
    Danach müssen sie sich alle vor einem ordentlichen Gericht für den Schaden, den sie Deutschland und Europa durch ihre Rechts- und Vertragsbrüche zugefügt haben, verantworten.“

  4. Schmittchen sagt:

    Vorneweg, die CDU arbeitet mit der AfD zusammen, im Landtag Sachsen Anhalt und im Gemeinderat in Dresden.

    Die AfD selbst reagiert auf Störaktionen, zu denen sie selbst beim politischen Gegner aufruft (sic!),
    längst nicht so Souverän wie die CDU.
    Der Herr Gauland wirft dann schnell mal mit Beleidigungen um sich. Zum Beispiel ein Zitat aus Gaulands Rede in Offenbach vom13.8.:
    „Werte Freunde, werte Schreihälse, ihr Arschlöcher da hinten, ich bin kein Nazi, aber sie sind keine Demokraten. Sie sind ent??? Arschlöcher! Sie wollen dieses Land abschaffen, und wir werden dagegen kämpfen! Wir werden sie besiegen!
    Sie wissen gar nicht, was sie da schreien, sie Idioten. usw…“

    Die Bigotterie dieser „Partei“, die angeblich für den Bürger spricht, aber nur den äussersten rechten Rand meint ist nicht zu überbieten. Das Demokratieverständnis dieser „Partei“ zeigt z.B. der interne Spitzname Kim Jong Poggenburg.

  5. Johannes Zwerrfel sagt:

    Kim Jong Schulz kennen ich.
    Mister 100%.

  6. Johannes Zwerrfel sagt:

    Richtig,
    die CDU arbeitet mit der AfD zusammen,
    immer mehr.
    Ab nächste Jahre in den Landtagen,
    Ab nächste Legislatur auch im BT.

    Aber erst müssen sie sich noch etwas zieren.
    Die CDU-ler.
    Weil sie wg. Merkel vergessen haben, woher sie kamen………
    Dauert.

  7. helmut hebeisen sagt:

    Zwerrfellchen, das ist reines Wunschdenken, mit euch rechtsradikalem Gesoggs will niemand zusammenarbeiten !

    • Johannes Zwerrfel sagt:

      Ach Willi, komm, ich nenne dich nur noch Willi, den ROTEN WILLI….
      Mit DIR linkradikalem Gesocks will natürlich niemand zusammen arbeiten!

      Aber:
      Das „Breite Bündnis gegen die AfD“ liegt bereits im sterben. Gestern Sachsen-Anhalt, heute Dresden. Die Ausgrenzung im Bundestag wird scheitern.
      Im Gegenteil: Die AfD wird die CDU spalten.

      • Werling sagt:

        Zitat: „Die AfD wird die CDU spalten.“

        Das sehe ich auch so, die AfD wird die CDU spalten in diejenigen, die ihr Mandat wieder erhalten und in diejenigen, die ihr Mandat verlieren. Die interessantere, wichtigere, aktivere Gruppe werden die Verlierer werden.

      • tobi sagt:

        Zu allerst wird sich die AfD Spalten, noch herrscht erstaunlicher Friede an der Höcke Petry Front.
        Der, nach der Wahl, anstehnede Streit wird die Partei zerlegen.

Directory powered by Business Directory Plugin