Samstag, 04. Juli 2020

SWR Fernsehen: Ehrensache-Preis 2013 – Markus Guttenbacher vom Gnadenhof Dahn ist nominiert

28. September 2013 | noch keine Kommentare | Kategorie: Leute-Regional, Neustadt a.d. Weinstraße und Speyer, Rheinland-Pfalz

 

Ein Leben für geplagte Tiere: Markus Guttenbacher von der Tier-Ranch Wacaya in Dahn.
Foto: tierschutzverein-wasgau-e-v.de

Speyer – Wenn am Sonntag, 29. September 2013, der Ehrenamtstag in Rheinland-Pfalz zum 13. Mal stattfindet, wird wieder der Publikumspreis der “Ehrensache” verliehen. Zu den Kandidaten gehört in diesem Jahr auch Markus Guttenbacher.

Guttenbacher ist 1. Vorsitzender des Gnadenhofs in Dahn. Dort wird dringend ein neuer Stall gebraucht – noch in diesem Jahr, bevor der Winter anbricht. Sollte dies nicht gelingen, steht der Hof im schlimmsten Fall vor dem Aus. Guttenbacher ist 1967 in Dahn geboren, liebt seit Kindesalter Tiere aller Art.Er ist verheiratet und hat zwei Töchter und einen Sohn, die wie er für die Tiere leben.

Nicht nur weltweit, auch direkt vor unserer Haustür, würden Tiere bewusst gequält, sagt Guttenbacher. „Tiere sind wie wir Geschöpfe Gottes“, mahnt er. Doch deren Existenzberechtigung hnge oftmals nur von ihrem Nutzen als Arbeitstier oder Schlachtvieh ab. Das gestörte Verhältnis vieler Menschen zu den „Naturgeschwistern“ ist für Guttenbacher ein gesellschaftliches Problem: „Tiere werden juristisch als Sache, nicht als Lebewesen behandelt.“

Auf dem Gnadenhof erhalten die Tiere nicht nur gesundes Futter, werden gepflegt und regelmäßig vom Tierarzt untersucht. Mitarbeiter des Tierschutzvereins betreuen sie täglich, führen sie aus, geben ihnen Nähe. „Auch für die Tiere ist es wichtig zu spüren: Da liebt mich jemand und kümmert sich um mich“, macht Guttenbacher deutlich, der jede freie Minute auf dem Hof verbringt.

Das Leid der Tiere lasse viele Menschen kalt. Deshalb legen die Ehrenamtlichen vom Tierschutzverein Wasgau e.V. auf die Bildungsarbeit vor allem mit Kindern und Jugendlichen Wert. Sie müssten ein Bewusstsein für den richtigen Umgang mit Tieren entwickeln. „Tiere sind Wesen mit einer Seele, sie zeigen Gefühle und empfinden Schmerzen.“

Arbeitslosigkeit, Überforderung und Krankheit seien oftmals die Ursache, dass Halter ihre Tiere zur „Tier-Ranch“ brächten. Polizei und Veterinäre vermittelten zudem gefundene, misshandelte Tiere – hin und wieder werde auch eine beschlagnahmte Herde mit dem Transporter auf den Hof gekarrt. „Auch kaufen wir Tiere frei“, fügt Guttenbacher an. Manchmal helfe aber ein „beratendes Gespräch“ mit einem Tierhalter, der mit seinen Schützlingen nicht richtig umgeht.

Die „Tier-Ranch Wacaya“ in Dahn ist sonntags von 14 bis 16 Uhr geöffnet, weitere Termine gibt es nach Vereinbarung. Informationen erteilt der Tierschutzverein Wasgau, Drachenfelsstraáe 5, 66994 Dahn, Telefon: 0162 / 2 19 37 37, e-mail: tier-ranch-wacaya@gmx.de. Spenden sind möglich bei der Sparkasse Südliche Weinstraße, Konto: 1 700 122 425, Bankleitzahl: 548 500 10.

Rheinland-Pfälzer können noch bis Sonntag, 29. September auf www.SWR.de/ehrensache ihre Stimme für ihren Kandidaten abgeben.

Wer den Publikumspreis nach der Wahl im Internet überreicht bekommt, wird am 29. September auf dem Ehrenamtstag in Speyer verraten. Das SWR Fernsehen überträgt die Ehrung live von 18.05 bis 19.15 Uhr in der Sendung „Ehrensache 2013“ in der SWR Landesschau Rheinland-Pfalz. Es moderiert Martin Seidler.

Drei weitere Preise für herausragendes ehrenamtliches Engagement wählt eine Jury aus, der Gabriele Fürstin zu Sayn-Wittgenstein-Sayn, Schauspieler David Rott und der junge Sänger Mark Forster angehören. Sie werden in der Sendung vergeben.  (red/cli)

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin