Donnerstag, 01. Dezember 2022

SPD Rheinland-Pfalz feiert 150-jähriges Bestehen

20. Mai 2013 | Kategorie: Politik Rheinland-Pfalz, Regional

Ein Teil des „harten Kerns“ der SPD Rheinland-Pfalz: Barbara Schleicher-Rothmund, Thomas Hitschler, Jens Guth, Roger Lewentz, Theresia Riedmaier, Ehepaar Beck. Foto: Licht

Mainz – „Sie glauben vielleicht, meine Herren, dass Sie Menschen sind, aber ökonomisch gesprochen sind Sie nichts als eine Ware“, mit dieser drastischen Bestandsaufnahme der Situation der Arbeiterschaft trat Ferdinand Lassalle am 20. Mai 1863 vor seine Zuhörer im Frankfurter Hof in Mainz.

Aus diesen Anfängen ist die SPD entstanden, die in diesem Jahr ihr 150-jähriges Jubiläum feiert. Mit einer zentralen Feier beging die SPD Rheinland-Pfalz das Jubiläum der traditionsreichsten Partei Deutschlands am historischen Ort. Rund 500 Gäste aus Politik und Gesellschaft waren dazu in den Frankfurter Hof gekommen. Neben dem SPD-Parteivorsitzenden Sigmar Gabriel, nahmen auch Ministerpräsidentin Malu Dreyer und der Ehrenvorsitzende der SPD Rheinland-Pfalz, Kurt Beck, am Festakt teil. Der SPD-Landesvorsitzende Roger Lewentz warf in seiner Eröffnungsrede einen Blick zurück auf den historischen Besuch Ferdinand Lassalles in Mainz und betonte die große Bedeutung der Sozialdemokratie im Gestern und Heute.

„Mit rund 40.000 Mitgliedern ist der SPD-Landesverband eine feste Größe in der rheinland-pfälzischen Politiklandschaft und aus dieser nicht wegzudenken. Wir sind Volkspartei und wir werden auch Volkspartei bleiben. Heute blicken wir anlässlich des runden Jubiläums zurück auf die bewegte Geschichte der Sozialdemokratie in Deutschland, ab morgen blicken wir wieder nach vorne“, sagte der SPD-Landesvorsitzende.

Der Parteivorsitzende Sigmar Gabriel  erinnerte in seiner Festrede an Meilensteine in der SPD-Geschichte, wie die Rede des SPD-Fraktionsvorsitzenden Otto Wels, der sich 1933 im Reichstag mit seiner Fraktion gegen Hitlers Ermächtigungsgesetz stellte. Haltung habe nichts mit Herkunft zu tun, betonte Gabriel, das hätte die Sozialdemokratie immer wieder bewiesen.

Mit Druck auf einen „SPD-roten“ Knopf eröffneten der Bundestagsabgeordnete Michael Hartmann, der Mainzer Oberbürgermeister Michael Ebling, Manfred Geiß, MdL, als Jubiläumsbeauftragter des SPD-Landesvorstands und Jonathan Roth und Aline Deicke, beide von der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, im Rahmen der Veranstaltung außerdem eine Webausstellung, die die Geschichte der Sozialdemokratie in Rheinland-Pfalz nachzeichnet.

Beginnend bei Ferdinand Lassalle über den sozialdemokratischen Widerstand im Nationalsozialismus bis hin zum Hamburger Programm beleuchtet die Webausstellung historisch fundiert und auf anschauliche Weise die bewegte und bewegende Geschichte der Partei. Der virtuelle Museumsrundgang wurde in Zusammenarbeit mit der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz realisiert. (red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen