Montag, 21. Oktober 2019

Spatenstich für Gartenschau-Spielplatz- Dreyer: Land und Stadt stehen zusammen

29. September 2013 | noch keine Kommentare | Kategorie: Allgemein, Landau, Regional

Politiker und Kinder freuen sich gemeinsam auf den neuen LGS-Spielplatz.
Fotos: Ahme

Landau. Ministerpräsidentin Malu Dreyer führte am 29. September  gemeinsam mit Landaus Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer, Bürgermeister Hirsch und anderen Politikern den Spatenstich zum Bau des LGS-Spielplatzes durch. Die Spiellandschaft soll 2015 für kindliche Freuden auf dem Gartenschaugelände sorgen.

Dreyer war etwas früher zur Einweihung nach Landau gekommen. Das schlimme Unglück in Harthausen (wir berichteten ausführlich), hatte auch bei der Ministerpräsidentin für tiefe Betroffenheit gesorgt, sodass sie sich auf dem Weg zum Ehrenamtstag in Speyer selbst ein Bild der Lage in Harthausen machen und dort einen Zwischenstopp einlegen wollte.
Begleitet von Ehemann Klaus Jensen, Oberbürgermeister der Stadt Trier, besuchte Dreyer zunächst die Vinothek der Südlichen Weinstraße auf dem Landesgartenschaugelände, wo sie von Landrätin Theresia Riedmaier, OB Schlimmer und Bürgermeister Hirsch begrüßt wurde.

Schlimmer, den das Debakel um die Verlegung der Landesgartenschau immer noch umtreibt, legte Dreyers Besuch eine besondere Bedeutung bei. Und auch Dreyer selbst, wollte mit ihrem Besuch in Landau deutlich machen, dass „Land und Stadt zusammen stehen“ und auch die zugesagten Millionen fließen werden. „Die Gelder für die Landesgartenschau sind gut angelegt“, so Schlimmer. „Sie können sich auf uns verlassen“.

„Hier hat sich sehr viel getan“, meinte Malu Dreyer beeindruckt. Gerade die Vinothek werde ein besonderer Ort und ein Aushängeschild für die Zukunft sein.
„Alle glauben an die LGS – sie wird wunderbar werden.“  Man habe „den Knoten zerschlagen und müsse sich nun wieder anderen Dingen zuwenden“, wünschte sich die Ministerpräsidentin. Und schritt danach zum Spatenstich, wo schon einige Kinder  warteten, bis es endlich losging.

„Spielplätze sind Erlebnisorte für Kinder, denen in unserer dicht besiedelten Welt eine immer größere Bedeutung zukommt. Die Landesgartenschau zeigt auf eindrucksvolle Art und Weise, wie kreativ moderne Spiellandschaften konstruiert sind“, freute sich Dreyer. „Dieser tolle Spielplatz wird nach seiner Fertigstellung zu einem der beliebtesten Treffpunkte unserer kleinen Landauer“, ist sich Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer sicher.

Der Spielplatz wird im Park der Generationen entstehen, in unmittelbarer Nähe zur Vinothek und zur künftigen Gastronomie Weinkontor null41. Mit seiner abwechslungsreichen Raumgestaltung soll er 2015 die kleinen Besucher der Landesgartenschau begeistern: Neben klassischen Spielplatzelementen wie Sandkasten und Rutsche, setzen die Landschaftsarchitekten A24 aus Berlin auf moderne Elemente wie den großzügigen Wasserbereich und das vielseitige Kletterobjekt.

Landesgartenschau-Geschäftsführer Matthias Schmauder freute sich über die Worte Malu Dreyers: „Der Besuch der Ministerpräsidentin war ein klares Bekenntnis zum Projekt Landesgartenschau und den Machern vor Ort. Wir können nun vorwärts blicken und die nächsten Schritte auf dem Weg zu einer hochkarätigen Landesgartenschau in Landau gehen.“

Parallel zum Spatenstich fanden letztmalig in diesem Jahr die beliebten Baustellenführungen über das Gartenschaugelände statt. Zahlreiche Interessenten hatten sich eingefunden, um die Entwicklungen auf der Baustelle mit eigenen Augen zu sehen. Neben Führungen zu Fuß bestand die Möglichkeit, das Gelände bequem mit dem Schoppenbähnel zu erkunden. Ein Angebot, das Besucher gerne in Anspruch nahmen. Angesichts der großen Nachfrage steht fest, dass das Erfolgsmodell Baustellenführungen auch 2014 fortgesetzt wird.

Weitere Informationen zur Landesgartenschau gibt es unter www.lgs-landau.de und unter www.facebook.com/lgslandau. (desa/red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin