Sonntag, 17. November 2019

Sicherheit im Online Casino: Die wichtigsten Tipps

21. Februar 2018 | noch keine Kommentare | Kategorie: Freizeit & Hobby

Viele Spieler haben Spaß im Online-Casino. Es sollte aber unbedingt auf seriosität des Betreibers geachtet werden.
Foto:©istock.com/audioundwerbung

Das Glücksspiel im Internet boomt. Fast täglich kommen neue Anbieter hinzu, die um die Gunst der Spielfreunde buhlen.

Doch woran erkennen Einsteiger ein seriöses Online-Casino und wie lassen sich schwarze Schafe vermeiden?

Immer mehr Online-Casinos in Deutschland

Die Zahl der Online-Casinos in Deutschland wächst und wächst. Schätzungen zufolge tummeln sich derzeit mehrere hundert Anbieter auf dem lukrativen Markt. Oft handelt es sich um einige wenige gut organisierte Branchengrößen, die unter verschiedenen Namen und URLs Online-Casinos betrieben und die im Allgemeinen sicher sind.

Doch daneben gibt es immer wieder schwarze Schafe, die für Ärger unter den Spielfreunden sorgen. Sie verweigern die Auszahlung gewonnener Beträge, sind plötzlich unerreichbar oder treiben lebhaften Handel mit den gesammelten Userdaten.

Ihnen kommt dabei zugute, dass die Eröffnung eines Online-Casinos sehr einfach ist: Einfach in einem entsprechenden Land die Glücksspiellizenz besorgen (Malta und Gibraltar sind hier unangefochtene Favoriten), die nötige Software im Internet kaufen und eine eigene Website zusammenbasteln: Fertig ist das Online-Casino.

Interessant ist dabei das Verhalten der deutschen Bundesregierung: Auf der einen Seite wird das Glücksspiel rigide kontrolliert um das staatliche Monopol zu schützen, auf der anderen Seite verzichtet Deutschland im Gegensatz zu anderen EU-Ländern darauf, nur Lizenzen aus dem eigenen Land zu erlauben.

In Dänemark oder Großbritannien darf ein Online-Casino beispielsweise nur mit entsprechender Lizenz des eigenen Landes betrieben werden, während Deutschland den Betrieb zum Beispiel mit den großzügig verteilten Lizenzen aus Malta oder Gibraltar erlaubt, da diese zur EU gehören.

Pikant: Aus den Paradise Papers ging Ende letzten Jahres hervor, dass auch die deutschen Banken bei Online-Casinos mitmischen

Woran sind seriöse Online-Casinos zu erkennen?

Wenn wieder einmal ein neues Online-Casino mit einem attraktiven Neukunden-Bonus lockt gibt es verschiedene Möglichkeiten, um die Seriosität des Anbieters zu überprüfen. Diese gleichen den Tipps zur Erkennung seriöser Wettanbieter online.

Der erste Schritt sollte stets zu Google führen: Einfach den Namen des Online-Casinos eingeben und eventuell mit Suchbegriffen wie „seriös“ und „Betrug“ kombinieren. Handelt es sich um ein schwarzes Schaf, das bereits zahlreiche Spieler um ihr gewonnenes Geld betrogen hat, werden online zweifellos Berichte von Geschädigten zu finden sein. Dies gilt auch für Online-Casinos, die locker mit dem Datenschutz umgehen.

Der zweite Schritt führt zum Kleingedruckten auf der Website des Online-Casinos: Hier sollte die Lizenz des Betreibers aufgeführt werden. Besonders beliebt sind wie bereits erwähnt EU-Lizenzen aus Malta und Gibraltar.

Weitere Lizenzgeber sind die Isle of Man (die zwischen Irland und Großbritannien liegt) und die Kanalinsel Alderney (die zwischen England und Frankreich im Ärmelkanal liegt). Beide gehören nominal der britischen Krone, ohne jedoch zu Großbritannien und zur EU zu gehören.

Weiterhin sollte das Online-Casino ein Impressum haben, in dem die Postanschrift des Betreibers und weitere Kontaktdaten aufgeführt sind. Es kann durchaus sinnvoll sein, die genannte Telefonnummer des „Kundendienstes“ anzurufen oder ein E-Mail an die genannte Anschrift zu schicken um zu sehen, ob überhaupt jemand antwortet.

Ein seriöses Online-Casino wird außerdem stets auf die Gefahren der Spielsucht hinweisen. Ein weiterer Hinweis auf zuverlässige Betreiber ist eine Website in korrekter deutscher Sprache.

Selbst wenn es sich um ein ausländisches Unternehmen handelt, wird dieses in der Regel genug Geld in die Hand nehmen, um einen professionellen Übersetzer mit der Erstellung einer deutschsprachigen Version zu beauftragen. Ist die Seite in schlechtem Deutsch verfasst oder klingt stark nach Google Translate: Lieber Finger weg!

Was tun nach einem Betrug im Online-Casino?

Leider gibt es für Spieler nicht viele Möglichkeiten, sich gegen Betrug zu wehren. So kann sich beim Spielen durchaus das ungute Gefühl einstellen, dass der Spielautomat manipuliert ist. Doch einen Nachweis zu erbringen, ist fast unmöglich.

Dazu bieten sich dem Online-Casino verschiedene Schlupflöcher an: Wer beispielsweise mehrere Accounts anlegt, um mehrere Willkommen-Boni zu nutzen oder sich unter irgendwelchen Fantasienamen registriert, wird im Fall eines großen Gewinns oft auf sein Geld verzichten müssen.

Bei einer Auszahlung ist das Casino nämlich sogar gesetzlich verpflichtet, einen Lichtbildausweis oder eine andere Identifikation zu verlangen. Stimmen die Daten dann nicht mit dem Account überein, weil sich jemand als Marilyn Monroe oder Elvis registriert hat, braucht das Casino nicht zahlen.

Sollte jedoch alles korrekt gelaufen sein und das Casino weigert sich dennoch den Gewinn auszuzahlen, sollte der Lizenzgeber kontaktiert werden. Dies muss bei einer Lizenz aus Malta, Gibraltar, etc. allerdings auf Englisch erfolgen.

Unter Angabe der Lizenznummer des Casinos wird der Fall dann erklärt. Meist geben die Online-Casinos dann nach, um den Verlust der Lizenz nicht zu riskieren.

©istock.com/dolgachov

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin