Die Geschichte des Online-Gaming

27. Januar 2021 | Kategorie: Advertorial, Freizeit & Hobby, Ratgeber

Foto: red

Menschen haben es schon immer geliebt zu spielen. Entweder nur aus reinem Vergnügen oder um Geld. Besonders in den Wirtshäusern wurde gerne entweder mit Würfel oder mit den Karten gezockt, aber auch in der gehobenen Gesellschaft war das Glücksspiel ein beliebter Zeitvertreib.

Daher ist es nicht verwunderlich, dass es das Glückspiel auch ins Internet geschafft hat. 1994 war ein sehr wichtiges Jahr für die Glückspiel-Branche. Mit der Gründung von Microgaming kam ein Unternehmen auf den Markt, dass sich auf Online-Casino-Software spezialisiert hatte. Bereits zwei Jahre später gab es mehr als 700 Echtgeld-Casinos.

Microgaming ist immer noch ein Garant für herausragende Spielsoftware und gehört zum Standard der großen Online-Casinos, wie zum Beispiel dem Wheelz Casino, das neben Microgaming auch Evolution Gaming mit im Programm hat, die sich auf Live-Casinos spezialisiert haben.

Diese sind derzeit in aller Munde, denn der Trend geht immer mehr zu dem Live-Erlebnis. Natürlich stehen die Slots und Tischspiele immer noch an erster Stelle, doch jedes gute Online-Casino besitzt heute auch einen Bereich, in dem live am Casino-Tisch gespielt werden kann. Evolution Gaming hat diesen Trend frühzeitig erkannt und dort seinen Schwerpunkt gesetzt.

In speziellen Studios stehen die Spieltische mit den gut ausgebildeten Croupiers, die live in das entsprechende Online-Casino gestreamt werden. Der nächste Schritt ist Streaming aus der Spielbank direkt. Spielbanken arbeiten mit Online-Casino im Live-Stream zusammen und bieten an, live in der Spielbank seine Einsätze zu platzieren. Näher kann man vom heimischen Sofa aus nicht an den Casino-Tisch kommen.

Worauf man bei Online-Casinos achten sollte

Nachdem Online-Casinos immer beliebter wurden, wurde die Sicherheit und Seriosität zu einem Thema. Um die schwarzen Schafe herauszufiltern, wurden ab 2001 Glücksspiellizenzen eingeführt. Gibraltar, die Isle of Man, Malta und Alderney gehörten zu den Ländern, die Regularien entworfen, um das Glückspiel seriös zu gestalten. Dazu gehörten auch die Punkte Spielsucht, Einsatz-Limits und sicherer Datenverkehr.

Um sicherzustellen, dass das Online-Casino seiner Wahl auch ein sicheres ist, sollte jeder Spieler die Glückspiel-Lizenz überprüfen, was ganz einfach im Internet geht. Einfach die Nummer bei Google eingeben und schon landet man auf der Lizenz. Ein zweiter Blick sollte den Softwareanbietern gelten.

Die großen Anbieter lassen sich ungern mit schwarzen Schafen und Betrug in Verbindung bringen. Wenn diese beiden Punkte gut aussehen, dann steht dem genussvollen Spiel nichts im Wege.

Aussicht in Deutschland

In Deutschland wird 2021 das Glücksspiel neu geordnet. Bis jetzt ist das Glücksspiel offiziell nicht in Deutschland erlaubt. Lediglich Schleswig-Holstein hatte Glückspiellizenzen vergeben, die aber nur für Einwohner von Schleswig-Holstein galten. Diese Sonderregelung wurde von der aktuellen Regierung wieder aufgehoben.

Das soll sich jetzt 2021 ändern. Der neue Glücksspielstaatsvertrag ermöglicht es den Online-Casinos, sich um eine Lizenz in Deutschland zu bewerben. Die Lizenz hat jedoch starke Einschränkungen. Das Einzahlungslimit ist zum Beispiel auf 1.000 Euro begrenzt und bei Verstößen kann es zu einer rechtlichen Verfolgung kommen. Dennoch werden sich viele Online-Casinos um die Lizenz bewerben, da ihnen ansonsten der lukrative deutsche Markt verwehrt bleibt.

Die Auflagen des neuen Glücksspielgesetzes sollen vor allem dem Spielerschutz zu Gute kommen. Spielsucht wurde vor allem in den letzten Jahren durch den Vormarsch der Online-Casinos zu einem immer ernsteren Problem in Deutschland, daher sind diese Maßnahmen als sehr positiv zu bewerten.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin