Samstag, 04. Juli 2020

Seehofer verurteilt Angriff auf Polizisten in Leipzig

2. Januar 2020 | noch keine Kommentare | Kategorie: Allgemein, Nachrichten, Politik

Symbolbild: dts Nachrichtenagentur

Leipzig – Ein 38 Jahre alter Polizist ist in der Silvesternacht nach Angaben der Polizei bei den Ausschreitungen in dem linksalternativ geprägten Stadtteil Connewitz schwer von Pyrotechnik verletzt worden.

Mehrere Menschen hätten Steine, Flaschen und Feuerwerkskörper auf Einsatzkräfte geworfen. Dem Polizisten sei der Helm vom Kopf gerissen worden, bevor er angegriffen wurde. Er musste notoperiert werden.

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat den Angriff  in Leipzig „auf das Schärfste“ verurteilt. „Diese Tat zeigt: Menschenverachtende Gewalt geht auch von Linksextremisten aus“, ließ sich der CSU-Politiker am Donnerstag zitieren. „Wir müssen geschlossen hinter unseren Polizeibeamten stehen, die sich jeden Tag aufs Neue für unsere Sicherheit einsetzen.“

Es bleibe dabei: „Unsere Einsatz- und Rettungskräfte verdienen uneingeschränkten Respekt und Ansehen“, so Seehofer weiter.

Bartsch äußert Mitgefühl

Linksfraktionschef Dietmar Bartsch hat Mitgefühl mit den verletzten Polizisten geäußert und ist damit auf Distanz zur Parteifreundin und sächsischen Landtagsabgeordneten Juliane Nagel gegangen. Nagel hatte den Sicherheitsbeamten vorgeworfen, sie hätten provoziert. „Die Ereignisse der Silvesternacht in Leipzig-Connewitz müssen umfassend aufgeklärt werden“, sagte Bartsch der „Welt“. „Gewalt darf kein Mittel der politischen Auseinandersetzung sein. Mein Mitgefühl gilt den verletzten Polizisten.“ Er wünsche ihnen schnelle Genesung.

Politiker von CDU, SPD und AfD hatten bereits am Mittwoch zum Teil heftige Kritik an Angehörigen der Linkspartei geübt.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin