Sonntag, 22. September 2019

RWE treibt Personalabbau voran

11. Dezember 2017 | 1 Kommentare | Kategorie: Wirtschaft
Symbilbild: dts Nachrichtenagentur

Symbilbild: dts Nachrichtenagentur

Essen – Beim Personalabbau im rheinischen Revier kommt RWE voran. „Wir sind im Plan. Von den 14.200 Arbeitsplätzen, die wir 2015 hatten, werden wir wie angekündigt rund 2.300 Stellen abbauen, davon 2.100 in Deutschland“, sagte Matthias Hartung, Chef der Kraftwerkstochter RWE Generation, der „Rheinischen Post“.

„Im vergangenen Jahr waren es schon 600, in diesem Jahr 300. Bis 2020 werden wir damit noch 1.400 Stellen streichen. Auch der Abbau dieser Stellen wird sozialverträglich erfolgen.“ Weitere Jobs könnten aber bedroht sein, wenn die Politik mehr Kraftwerke stilllege.

„Wenn die künftige Bundesregierung weitere Kraftwerke stilllegt, würde das weitere Stellen in Kraftwerken und Tagebauen bedrohen“, warnte Hartung. Ob die Stilllegung von weiteren fünf Gigawatt an deutscher Kraftwerkskapazität, die die Jamaika-Verhandler wollten, die Versorgungssicherheit gefährde, sollte die Netzagentur in einer „seriösen Abschätzung“ ermitteln.

Man wolle ja weder Atomstrom aus Frankreich oder Belgien importieren, noch Blackouts riskieren. (dts Nachrichtenagentur) 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Ein Kommentar auf "RWE treibt Personalabbau voran"

  1. Bravo grün wirkt sagt:

    Der Anfang wär gemacht. In D gehen 2100 Menschen nach Hause in die Arbeitslosigkeit.
    Grün wirkt, ist doch toll. Damit das auch wirklich dauerrhaft funktioniert, bedarf es der Unterstützung unserer rot-grün infizierten Kanzlerin, SIE IST AN DIESER ENTWCKLUNG AN VORDERSTER STELLE MIT SCHULDIG. Unser Wahlvolk ist wohl völlig verblendet, taub und gefühlslos für politische Entwicklung in unserem Land geworden, wie kann man dieser Frau nur seine Stimme geben.

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin