Donnerstag, 17. Oktober 2019

Rülzheim: Orts- und Verbandsbürgermeister von Rülzheim lehnen die Bahnpläne zum Güterverkehr ab

27. Januar 2015 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Politik regional

Bahnstrecke bei Rülzheim.
Foto: v. privat

Rülzheim – Nach Bekanntwerden der Überlegungen der Deutschen Bahn, die Bahnstrecke Ludwigshafen – Wörth im Rahmen der Kapazitätssteigerungen im Güterverkehr als mögliche Strecke einzusetzen, regt sich breiter Widerstand.

Bis zu 42 Züge pro Tag, 21 Güterzüge davon während der Nachtstunden, würden demzufolge durch den Landkreis Germersheim und durch Rülzheim rollen.

Das ist in den Augen von Bürgermeister Matthias Schardt (CDU) und Ortsbürgermeister Reiner Hör (Aktive Bürger) ein „Horrorszenario“, das eine grundlegende Verschlechterung der Lebensbedingungen für die Bevölkerung und der Entwicklungsperspektiven für die Gemeinden im Landkreis Germersheim bedeuten würde.

Es sei nun wichtig, dass sich alle politisch Verantwortlichen, aber auch die Bevölkerung und betroffenen Anwohner geschlossen gegen diese Pläne aussprechen und alle Möglichkeiten ausschöpfen würden, um die Umsetzung dieser Überlegungen zu verhindern, so Schardt und Hör.

Die Strecke Germersheim – Wörth sei über viele Jahre durch die Deutsche Bahn „auf das Abstellgleis“ gestellt worden, so die beiden Bürgermeister. Der Personen- und insbesondere der Güterverkehr sei jahrzehntelang zurückgefahren worden. Die Gemeinden entwickelten sich folgerichtig entlang der Bahnlinie, unter Einbeziehung der Emissionen des bestehenden Verkehrsaufkommens.

Erst die Initiative der Kommunalpolitik und vieler engagierter Bürger zur Stärkung des ÖPNV durch den Stadtbahnausbau führte zu einer Aufwertung der Strecke und des Schienenverkehrs. Diese positive Entwicklung würde durch die bestehenden Pläne zunichte gemacht.

Ein wünschenswerter weiterer Ausbau des ÖPNV, etwa ein höherer Takt der Stadtbahn oder der S-Bahn Rhein-Neckar, wäre angesichts eines solchen Güterverkehrsaufkommens undenkbar: „Wir müssen eindringlich davor warnen, eine nachhaltige, verkehrspolitische Entwicklung durch diese Pläne zu zerstören und die Bevölkerung schweren Belastungen auszusetzen“, sagt Matthias Schardt.

„Die Bürger in Rülzheim können sich unserer gemeinsamen und geschlossenen Ablehnung der Pläne der Deutschen Bahn sicher sein“, so Ortsbürgermeister Reiner Hör. Er regt eine kreisweit abgestimmte Vorgehensweise und eine juristische, gutachterliche Überprüfung an.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin