Donnerstag, 30. Mai 2024

Raus in die Freiheit: Zoo Landau wildert Kiebitze aus

23. Mai 2023 | Kategorie: Landau

Bereit für die Freiheit: Einer der Kiebitzjungvögel nach der Beringung.
Foto: Zoo Landau

Landau – Der Kiebitz ist als Feld- und Wiesenvogel hierzulande von Ausrottung bedroht. Ein Lichtblick: Dieses Frühjahr wurden elf Kiebitze im Zoo Landau im Brutschrank ausgebrütet und auf ihre Auswilderung vorbereitet.

Im Rahmen des Kiebitzprojekts Rheinland-Pfalz der Gesellschaft für Naturschutz und Ornithologie Rheinland-Pfalz (GNOR) e.V. wurden Eier verlassener Kiebitznester gerettet und in den Landauer Zoo gebracht.

Kiebitze verlassen ihre Nester z.B., wenn sie massiv gestört werden, und legen an anderer Stelle neue Eier. Um den verlassenen Eiern eine Chance zu geben und die gefährdete Kiebitzpopulation zu stützen, werden die im Zoo ausgebrüteten und in Obhut der Zootierpfleger aufgezogenen Kiebitze an einer anderen, sicheren Stelle ausgewildert.

Durch Schutzmaßnahmen haben Kiebitze eine etwas bessere Überlebenschance. In den letzten Jahren wurde dafür unter anderem Elektrozäune und Nestschutzkörbe eingesetzt, da viele Gelege von Füchsen gefressen werden.

Am 22. Mai 2023 wurden die Kiebitzjungvögel im Zoo Landau beringt und anschließend erste Tiere in eine Eingewöhnungsvoliere überführt. In einem mit Elektrozaun gesicherten Wiesengrundstück in der Vorderpfalz werden die ersten ältesten, fast flugfähigen „Zoo-Kiebitze“ zunächst einige Tage in einer Eingewöhnungsvoliere mit ihrer neuen Umgebung vertraut gemacht und anschließend ganz in die Natur entlassen. In der unmittelbaren Umgebung befinden sich einige Brutpaare mit etwa gleichaltrigen Kiebitzküken. Dort können die „Zoo-Kiebitze“ von den Elterntieren der wilden Kiebitze lernen und sich ihnen anschließen.

Trotz des Aufwands der Kunstbrut, Aufzucht und Pflege der kleinen Kiebitze war es dem Landauer Zoo, der sich international und regional für den Natur- und Artenschutz engagiert, ein großes Anliegen, die Schutzaktivitäten zu Gunsten der zunehmend gefährdeten Vogelart spontan und erfolgreich zu unterstützen.

Das Kiebitzprojekt Rheinland-Pfalz der GNOR e.V. wird im Rahmen der „Aktion Grün“ vom Land Rheinland-Pfalz gefördert.

Ansprechpartner für das Artenschutzprojekt ist die Gesellschaft für Naturschutz und Ornithologie Rheinland-Pfalz e.V. (E-Mail: gerardo.unger.lafourcade@gnor.de).

Zahlreiche Mitglieder der Gesellschaft für Naturschutz und Ornithologie Rheinland-Pfalz ließen es sich nicht nehmen, die Jungvögel bei diesem wichtigen Schritt zur Auswilderung zu begleiten.
Foto: Zoo Landau

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen