Donnerstag, 19. September 2019

Präsidentschaftswahl in Frankreich: Sozialdemokratische Europapolitiker werben für Macron

24. April 2017 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Politik, Politik Ausland
Emmanuel Macron. Foto: dts Nachrichtenagentur

Emmanuel Macron.
Foto: dts Nachrichtenagentur

Brüssel  – Sozialdemokratische Europapolitiker haben sich vor dem zweiten Wahlgang der französischen Präsidentschaftswahl am 7. Mai für ein möglichst breites Bündnis zugunsten Emmanuel Macrons ausgesprochen.

„Ich kann nur hoffen, dass sich jetzt alle Demokraten in der Stichwahl für Macron aussprechen“, sagte Michael Roth (SPD), Staatsminister im Auswärtigen Amt und Beauftragter der Bundesregierung für die deutsch-französische Zusammenarbeit, der „Welt“.

Roth zeigte sich erfreut über Macrons Abschneiden im ersten Wahlgang. Dies zeige, dass man „in diesen für Europa so schwierigen Zeiten mit klarer pro-europäischer Haltung Wählerinnen und Wähler überzeugen kann“.  Nationalismus und Populismus seien, sagte Roth, „kein Schicksal, dem wir uns einfach so ergeben müssen. Im Gegenteil – Politikerinnen wie Le Pen sind zu schlagen.“

Der SPD-Europaabgeordnete Jo Leinen sagte, nun müssten „die Republikaner, das heißt alle staatsbewussten Franzosen das Übel Le Pen verhindern helfen“. Emmanuel Macron benötige „nun die Unterstützung sowohl der Wähler von Fillon als auch des linken Lagers“. Leinen sieht in Empfehlungen für die französischen Wähler aus dem Ausland kein grundsätzliches Problem. „Die Äußerungen aus dem Ausland sollten nicht übertrieben daherkommen. Dennoch sollten wir unsere Sympathien zeigen“, sagte Leinen. „Die Franzosen wissen ohnehin, dass das europäische Ausland sich Macron als Präsidenten wünscht, und nicht Le Pen.“

Man könne daher „jetzt richtig Flagge zeigen“, sagte der SPD-Politiker. „Wir sollten die Franzosen auffordern, nicht das letzte Jahrhundert zu wählen, sondern das 21. Jahrhundert. Le Pen steht für die Vergangenheit des nationalistischen Denkens, Macron für die Zukunft des europäischen Denkens. In gewissem Maße sollten sich die Europäer nun zu Macron bekennen.“ (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin