Dienstag, 16. August 2022

PowerPoint und Corporate-Identity-Vorgaben

18. März 2021 | Kategorie: Anzeige, Ausbildung & Beruf, Computer & Internet, Dienstleistungen, Ratgeber

Symbolbild: red

Corporate Identity (CI) ist für jeden Betrieb wichtig. Häufig sind Menschen der Meinung, dass nur große Konzerne eine CI haben müssen, um weithin erkannt zu werden. Doch diese Meinung ist falsch. Jede Firma sollte ab Stunde null überlegen, wie sie von außen wahrgenommen werden soll.

Ein gemeinsamer Auftritt, eine gemeinsame Optik und ein Logo mit Wiedererkennungswert sind wichtig, um auf dem Markt Fuß zu fassen.

Allgemeines über Corporate Identity

Der Einfachheit sei es erlaubt, einen kleinen Ausschnitt von Wikipedia zu zitieren. Er fasst recht gut zusammen, was Corporate Identity überhaupt ist:

„Corporate Identity oder kurz CI (von engl. corporation für ‚Gesellschaft‘, ‚Firma‘ und identity für ‚Identität‘) ist die Gesamtheit der Merkmale, die ein Unternehmen kennzeichnet und es von anderen Unternehmen unterscheidet.“  (Quelle: Wikipedia)

In anderen Worten geht es eben darum, sich ein Erscheinungsbild zuzulegen, das einer Firma nicht nur Wiedererkennungswert verleiht, sondern auch aufzeigt, wie man sich von anderen Betrieben oder der Konkurrenz unterscheidet und wohltuend hervorhebt. Ein professionelles Gesamtbild hilft natürlich als hochwertiges Unternehmen wahrgenommen zu werden. Das beginnt beim Logo, umfasst die Website, die E-Mail-Signatur und endet nicht zuletzt bei einheitlichen PowerPoint-Vorlagen oder auch PDF-Formularen.

PowerPoint und Corporate Identity

Wenn der Mitarbeiter eines Betriebs bei einem möglichen künftigen Kunden einen Vortrag hält und neue Erfindungen, verbesserte Produkte oder neue Forschungsergebnisse vorstellt, ist es sein Ziel, einem möglichen Kunden möglichst viele Produkte oder Dienstleistungen schmackhaft zu machen. Und weil nicht immer alle PowerPoint-Präsentationen aus einer Feder stammen, sondern immer mehrere Angestellte beteiligt sind, werden möglicherweise verschiedene Präsentationen nacheinander gezeigt, um die Kompetenzen des Unternehmens darzulegen.

Wenn nun auf Corporate Identity verzichtet wurde und jede Präsentation etwas anders aussieht, so macht dies keinen guten Eindruck beim Gegenüber. Nicht nur, dass jede Präsentation die Handschrift eines bestimmten Angestellten trägt was Formulierung und Textlänge betrifft, sondern auch, dass jede auf einer anderen Vorlage basiert und auf komplett unterschiedliche Effekte aufbaut. Das ist nicht gut. Das, was der Vertreter zeigen soll, muss wie aus einem Guss kommen. Nur so wird die gewünschte Wirkung erzielt.

Weil nicht jeder ein Marketingprofi ist und weil nicht jede kleine Firma einen Marketing-Strategen in den eigenen Reihen hat, ist es durchaus sinnvoll, sich externe Hilfe ins Boot zu holen. Bereits für Start-ups kann es sich deshalb lohnen, sich ein einheitliches Erscheinungsbild zuzulegen und alles anzupassen, was nach außen getragen wird.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen