Montag, 24. Juni 2024

Politische Weinprobe mit Kurt Beck am 5. Juni in Nußdorf

3. Juni 2024 | Kategorie: Landau, Veranstaltungstipps

Ministerpräsident a.D. Kurt Beck
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Nußdorf. Der SPD Ortsverein Nußdorf und der SPD Stadtverband Landau laden zu einer politischen Weinprobe für Mittwoch 5. Juni 2024 um 19 Uhr in den Feuerwehrsaal in Nußdorf (Kirchstraße 18) ein.

Der langjährige Ministerpräsident Kurt Beck – kürzlich ausgezeichnet mit dem Pfälzer Löwen – wird einen politischen Impulsvortrag halten und den Winzern Matthias Dollt (Weingut Gerhard Hochdörffer) und Heiner Sauer (Bioland-Weingut Sauer) die Gelegenheit zur Vorstellung ihrer Betriebe und ihrer Weine geben.

Der Weinbau spielt in der Stadt Landau und vor allem in den acht Stadtdörfern Arzheim, Dammheim, Godramsteim, Nußdorf, Mörlheim, Mörzheim, Queichheim und Wollmesheim nach wie vor eine große Rolle.

In der amtlichen Statistik wird Landau immer wieder als größte weinbautreibende Gemeinde Deutschlands genannt. Der Weinbau bietet nicht nur innovative Arbeitsplätze, er prägt unsere Kulturlandschaft und die Dörfer. Zudem sind die zahlreichen Weinfeste, das Weindorf auf dem Mai- und Herbstmarkt und das Fest des Federweißen ein entscheidender Faktor für den Tourismus in Landau. Die Landauer SPD hat in ihrem Wahlprogramm für die kommende Kommunalwahl auf diese Funktionen des Weinbaus hingewiesen und die Einrichtung eines Beirates für Landwirtschaft und Weinbau gefordert.

Es ist wichtig, dass Vertreter aus der Landwirtschaft unmittelbar Gehör finden können, da diese von vielen Entscheidungen der städtischen Politik – beispielsweise aufgrund von Flächenkonkurrenzen, bei der Einrichtung von Radwegen oder bei der Diskussion zur Landbewirtschaftung – direkt betroffen ist.

Außerdem wird es zukünftig darum gehen, mit allen politischen Akteuren Impulse zur Unterstützung dörflicher Strukturen und der Landwirtschaft zu setzen. Ein wichtiger Baustein wurde durch das Land Rheinland-Pfalz bereits mit dem Modellprojekt „Kommune der Zukunft“ gesetzt.

Die von den Dorfgemeinschaften entwickelten Leuchtturmprojekte müssen mittelfristig umgesetzt werden. Es ist ein großer Gewinn, dass Landau als erste kreisfreie Stadt in Rheinland-Pfalz von der Möglichkeit profitiert, Projekte im Rahmen des rheinland-pfälzischen „Stadtdörferprogramms“ zu entwickeln. In Mörzheim konnte beispielsweise die Hälfte der Kosten für das neue Dorfgemeinschaftshaus durch die Fördermittel des Landes finanziert werden.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen